Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

CRM-Lösungen sollen kollarborativer werden

07.09.12 Die Ansprüche der Unternehmen an die CRM-Lösungen richten sich immer mehr auf kollaborative Funktionen. Dazu gehört nach den aktuellen Ergebnissen des CRM 2.0-Barometers der Ec4u Expert Consulting AG zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser die mobile Nutzung ebenso wie die Integration in die sozialen Netzwerke. Solche Anforderungen bestanden vor vier Jahren noch in einem deutlich geringeren Maß. Auch die Bereitschaft zur Investition in neue Systeme mit einem CRM 2.0-Leistungsprofil ist seither kontinuierlich gestiegen.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
So erwarten aktuell fast neun von zehn Sales- und Marketingverantwortlichen, dass CRM 2.0 eine Unterstützung bei der Nutzung der Business-Communities bieten soll. Damit hat sich die bisherige dynamische Entwicklung dieses Anspruchs kontinuierlich fortgesetzt und eine Steigerung von 26 Prozent gegenüber der Vergleichserhebung in 2008 erzielt.

Ein ähnliches Bild zeigt der Wunsch nach einer besseren Anbindung von Smartphones, iPads und anderen mobilen Endgeräten und das Interesse an einer besseren Web-Integration von CRM. Der direkte Zugang zu vertrieblich nutzbaren Informationen über Kundenunternehmen, relevante Personen und Marktverhältnisse steht für 80 Prozent vorne auf der Wunschliste.

Allerdings denken die Vertriebs- und Marketingverantwortlichen nicht allein in den kollaborativen Dimensionen, sondern erwarten von der neuen Generation der CRM-Systeme auch eine stärkere vertriebliche Unterstützung. So wünschen sich sieben von zehn der Befragten eine automatische Erstellung von Auftragsprognosen. 61 Prozent erwarten zudem, dass die Lösung dem Vertriebsmitarbeiter gezielte Vorschläge für Leads unterbreitet. Diese Erwartungen bestanden auf gleichem Niveau aber auch bereits in den letzten Jahren. Dagegen ist ein größeres Interesse an einem umfassenderen Datenzugriff entstanden. Ebenso liegt immer mehr Verantwortlichen für das Kundenmanagement ein einfacheres Handling des CRM-Systems am Herzen.

Wer sich diese Wunschliste erfüllen möchte, muss jedoch meist in neue Lösungen investieren. Denn derzeit haben die genutzten CRM-Systeme nach eigener Einschätzung der befragten Firmen vielfach noch eher eine kontrollierende als vertriebsfördernde Ausrichtung. Andererseits denken derzeit viele Unternehmen an eine Neupositionierung in ihrer CRM-Landschaft. So wollen 15 Prozent schon in Kürze eine Neuinvestition vornehmen, weitere 28 Prozent planen dies für die kommenden zwei Jahre.

(Autor: Markus Howest)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 07.09.12:
Premium-Inhalt Schneller, besser, schwieriger: 13 Trends zur Displaywerbung 2013 (07.09.12)
Premium-Inhalt Fluch, Segen und Verdammnis der schönen, neuen Welt (07.09.12)
Ranking: Das sind die besten Affiliate-Agenturen und -Netzwerke (07.09.12)
Deutsche Internet-Manager verdienen 700.000 Euro im Jahr (07.09.12)
Fast alle Männer tun es (07.09.12)
Das Kindle Fire kommt nach Deutschland - auch in HD (07.09.12)
Displaywerbung: TKP bei Realtime-Bidding deutlich höher (07.09.12)
Mediaagenturen erwarten Werbewandel (07.09.12)
Gesundheits-Unternehmen mit Onlinemarketing unzufrieden (07.09.12)
Studie: Leser wünschen sich Individuelleren Zuschnitt bei Online-Publikationen (07.09.12)
CRM-Lösungen sollen kollarborativer werden (07.09.12)
Big Data: Wie aus der Datenflut neue Geschäftserfolge erwachsen (07.09.12)
Ebay kauft Svpply und will mobiler werden (07.09.12)
Otto investiert in Online-Kunsthandel (07.09.12)
Total Immersion stellt AR-gestütztes Online-Shopping über HD-Fernseher vor (07.09.12)
Timm Richter wird Produktvorstand bei Xing (07.09.12)
WDR-Studie zeigt Potential von Internetradio für Kinder (07.09.12)
Yahoo veräußert Alibaba für 7,1 Milliarden Dollar (07.09.12)
Apprupt: Bessere Vermarktung von Mobil-Bannerinventar (07.09.12)
Payment: Multichannel-Lösung für alle wichtigen Zahlungsarten (07.09.12)
Apple plant angeblich Webradio (07.09.12)
Tripledoubleu: Predictive Behavioral Targeting mit Nugg.ad (07.09.12)
InterNetX mit Sedo-Schnittstelle (07.09.12)
Venture Capital: Brille24 erhält Finanzspritze (07.09.12)
Sieben Fragen an Silvan Wyser, GIA Informatik AG (07.09.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?