Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Onlinedating: Jedes sechste Ehepaar hat sich im Netz kennengelernt

29.10.13 Jede sechste Ehe in Deutschland wurde 2013 im Internet gestiftet. Dies ergab eine Umfrage von Singleboersen-Vergleich.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser unter 827 Standesbeamten. Einsamer Spitzenreiter unter den Onlinedating-Hochzeiten ist das Standesamt Doberlug-Kirchhain in Brandenburg. Hier hatten sich ganze 53 Prozent aller Hochzeitspaare auf einem Partnervermittlungsportal im Internet getroffen.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Anteil der Onlinedating-Hochzeiten in den Bundesländern 2013
(chart: Singleboersen-Vergleich.de)
Dennoch sind es nicht die Brandenburger, die bei der digitalen Ehestiftung den Rekord halten, sondern die Hessen. 21,2 Prozent aller hier geschlossenen Ehe nahmen 2013 ihren Anfang im Internet. Die Studienautoren begründen dies unter anderem damit, dass Singles aus ganz Deutschland in der Bankmetropole einen Arbeitsplatz gefunden haben, und trotzdem größtenteils im Umland wohnen. Aufgrund dieser isolierten Situation liege es für sie nahe, im Internet nach einem Ehepartner zu suchen. Hinzu komme, die geografische Lage in der Mitte Deutschland, was die überregionale Suche landesweit begünstige.

In Bayern und Baden-Württemberg haben sich die wenigsten Eheleute im Internet kennengelernt. Diese traditionellen
Bundesländer stünden für das christliche Familien-­ und Beziehungsmodell. Hinzu komme ein ausgeprägtes regionales Vereinswesen, Wertekonservatismus und Traditions-­Bewusstsein.

8,3 Prozent aller Standesämter konnten zu dem Zeitpunkt der Befragung für 2013 noch keine Paare verzeichnen, die sich online kennengelernt hatten. In Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern liegt die Quote im Mittel mit 17,9 Prozent etwas höher als in Kleinstädten und ländlichen Gemeinden mit 15,2 Prozent. Außerdem ergab sich in den Gesprächen, dass die Quote der Onlinedating-Hochzeiten steigt und dass es sich auffällig häufig um Zweitehen handelt.

Wahrscheinlich liege die tatsächliche Quote der 2013 verheirateten Paare, die sich online kennengelernt haben, noch um Einiges höher, als die Umfrage es besagt, schätzt der Leiter der Umfrage, Henning Wiechers Henning Wiechers in Expertenprofilen nachschlagen . "Viele Paare wollen nicht vom Bild der romantischen Liebe abrücken und geben deshalb gegenüber den Standesbeamten nicht zu, dass sie sich online kennengelernt haben."

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Henning Wiechers
Firmen und Sites: singleboersen-vergleich.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 29.10.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?