Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Video-Content: VW ist führend im Social Video Advertising

16.11.12 Bei der Untersuchung, welche Wirkung Video-Content von Automobilherstellern auf Konsumenten weltweit hat, wenn er über soziale Plattformen verbreitet wird, geht die deutsche Marke VW zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser als führend im Social Web hervor. So berichtet Unruly zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , die Plattform für Social Video Advertising.

Die Ergebnisse des Reports im Einzelnen:

  • Die Automobilindustrie trägt zum Wachstum von Social Video bei, führt aber den Trend nicht an - das Teilen von Videos mit Automobilwerbung auf sozialen Plattformen verzeichnet nur ein Fünftel der Wachstumsrate des gesamten Werbemarktes
  • Nur vier Automobilmarken (VW, Kia, Chevrolet und Nissan) liefern den Content für fast drei Viertel (73,1 Prozent) der Video Shares innerhalb der Branche - ein großes Potenzial für andere Hersteller, Social Video auch zu ihrem Vorteil zu
    nutzen
  • Marketingverantwortliche in der Automobilbranche setzen immer noch auf eine Top-Down-Mediastrategie, die von Events angetrieben wird - fast ein Viertel aller Video Shares in der Branche resultieren aus Werbung während des Super Bowls; dies lässt darauf schließen, dass es viele ungenutzte Möglichkeiten gibt, Konsumenten während anderer Zeiten zu erreichen, besonders in nicht-englischsprachigen Märkten.

(Autor: Markus Howest)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Zentrum für Interaktive Medien, Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien, Donau-Universität Krems

Anbieter von Studienformaten mit international gültigen Master-Degree-Abschlüssen aus dem Bereich der digitalen, interaktiven Medien und deren Konvergenz mit kulturtechnologischen Entwicklungen. Univ.-LG'e kombinieren Präsenz- und Online-Phasen, ein 4sem. Studium umfasst z.B. nur 14x2 Präsenztage (Freitage und anschl. Samstage).

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 16.11.12:
Premium-Inhalt Windows 8: Microsofts letzte Chance (16.11.12)
Premium-Inhalt Potenzial mit Hindernissen (16.11.12)
Checkliste: Sieben Erfolgsrezepte für Multichannel (16.11.12)
Video: Gauck hält Wutrede gegen Apple-Fanboys (16.11.12)
Schlecht für Abmahnanwälte: Eltern haften für ihre Kinder... nicht (16.11.12)
Facebook und Twitter: Jeder zweite Beitrag über Finanzdienstleister ist positiv (16.11.12)
Video-Content: VW ist führend im Social Video Advertising (16.11.12)
Welche Tätigkeiten sich vom PC auf das Tablet verlagern (16.11.12)
Internet Facts: Wofür Frauen und Männer das Netz nutzen (16.11.12)
Adobe erweitert Technik für Online-Fernsehen (16.11.12)
Administrator findet Alligator: Reptilie lebt in Google-Datenzentrum (16.11.12)
Airbnb launcht Local Lounges (16.11.12)
Händlerbund erweitert Angebot um AGB-Schnittstelle für es:shops (16.11.12)
Mozilla bringt eigenes Smartphone-Betriebssystem (16.11.12)
Google macht Augmented Reality Gaming: Niantic-Project-App erscheint (16.11.12)
Scout24 Services bekommen einen neuen COO (16.11.12)
Zwei Führungskräfte verlassen Rocket Internet (16.11.12)
ODS erweitert crossmediale Dienste durch Lösungsritter-Übernahme (16.11.12)
Publicitas expandiert in den Nahen Osten (16.11.12)
Cloud-Plattform Softwaredemo übernimmt Cloudnumbers Appselling-Plattform (16.11.12)
Die Kress-Award-Gewinner 2012 stehen fest (16.11.12)
Startschuss für ADC-Wettbewerb 2013 (16.11.12)
Endspurt für IKT-Gründerwettbewerb (16.11.12)
Sieben Fragen an Ludger Freese, Mybratwurst.de (16.11.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?