Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Marktplatz-Umfrage: M-Commerce überholt E-Commerce

05.09.16 Der Anteil des E-Commerce über mobile Endgeräte wächst kontinuierlich. Die Mehrheit der Onlinehändler geht sogar davon aus, dass ihre Kunden in Zukunft hauptsächlich über Smartphones und Tablets im Netz shoppen. Das zeigt die aktuelle Marktplatz-Untersuchung von ECC Köln zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Ebay zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

 (Bild: Locafox)
Bild: Locafox
Fast neun von zehn Onlinemarktplatzhändlern gehen davon aus, dass der Anteil von Mobile Commerce am Onlinehandel in den kommenden drei Jahren weiter wachsen wird. Vermehrte Investitionen in den Bereich Mobile Commerce plant mehr als jedes zweite Unternehmen. Sechs von zehn Marktplatz-Kix-Teilnehmern glauben sogar, dass Konsumenten zukünftig hauptsächlich über Smartphones und Tablets im Netz shoppen werden.

Knapp 63 Prozent der Marktplatz-Kix-Teilnehmer erheben, wie viele ihrer Kunden über ein Smartphone oder Tablet kaufen: Der Anteil der mobilen Käufe liegt am häufigsten zwischen 10 und 25 Prozent (bei 28 Prozent der befragten Onlinemarktplatzhändler) sowie zwischen 25 und 50 Prozent (bei 22 Prozent der befragten Onlinemarktplatzhändler). Mehr als jeder dritte befragte Onlinemarktplatzhändler optimiert seine Angebote für eine bessere Ansicht auf Smartphone und Tablet. Die Hälfte der Marktplatz-Kix-Teilnehmer nutzt zudem mobile Endgeräte, um zu testen, wie ihr Angebot auf Smartphone und Co. dargestellt wird.

Angebote an die Bedürfnisse von Smartphone- und Tablet-Shoppern anzupassen, scheint für die Mehrheit der Marktplatz-Kix-Teilnehmer unproblematisch zu sein. Jeder Dritte wünscht sich jedoch Unterstützung dabei, mobile Optimierungen umzusetzen. Immerhin 23 Prozent der Onlinemarktplatzhändler gestehen ein, Schwierigkeiten bei diesen Anpassungen zu haben.

Mehr Umsatz durch Ende der Störerhaftung?

Rund 36 Prozent der Onlinemarktplatzhändler gehen davon aus, dass das Ende der Störerhaftung - das den Weg zu einem flächendeckenden, kostenfreien WLAN in Innenstädten ebnet - positive Effekte auf ihr Geschäft haben wird. Gleichwohl rechnet jeder fünfte Marktplatz-Kix-Teilnehmer nicht damit, dass diese Entwicklung sein Geschäft zukünftig beeinflusst.

Die Hälfte der Marktplatz-Kix-Teilnehmer geht davon aus, dass sich ihre Umsätze über Onlinemarktplätze in den kommenden drei Monaten verbessern - das sind knapp vier Prozent mehr als im zurückliegenden Quartal. Das wirkt sich auch auf den Index aus, der auf einen Wert von 136,9 Punkten steigt. Die langfristige Prognose ist zwar etwas weniger optimistisch als im zweiten Quartal dieses Jahres, aber dennoch erkennbar positiv: Zwei Drittel der Marktplatz-Kix-Teilnehmer gehen davon aus, dass sich ihre Umsätze über Onlinemarktplätze in den kommenden 12 Monaten verbessern werden.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 05.09.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?