Steigern Sie Ihren Gewinn durch bessere Abläufe. Praktiker und Experten zeigen Ihnen Stellschrauben und Tuning-Optionen unter der Oberfläche des Online-Shops. Zur Virtuellen Konferenz anmelden
Wie platzieren Sie die Produkte besonders verkaufsstark? Welche Tricks es gibt, um Echtzeit- und Personalisierungsfunktionen auszunutzen? Das Webinar zeigt Ihnen, wie Sie mit digitalem Merchandising Ihren Umsatz steigern.
Reiseunternehmen hinken beim Social Web hinterher
Bild: SXC.hu/Sandeep Nair

Reiseunternehmen hinken beim Social Web hinterher

Wie eine Untersuchung der Unternehmensberatung Hanseatic Consulting zeigt, haben Reiseunternehmen die Vorteile des Social Web als Kommunikationsweg und Marketinginstrument noch nicht erkannt.

Diesen Artikel weiterlesen?

Als Basis-Mitglied können Sie fünf Premium-Analysen pro Kalendermonat kostenfrei abrufen. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Martin Schröder, buswelt.de - Thomas Behne, Maik Kühne, Martin Schröder GbR Relation Browser Zu: Reiseunternehmen hinken beim Social Web hinterher 12.08.09
"15 Prozent haben eine Facebook-Gruppe und nur zwölf Prozent twittern." Interessant wäre zu wissen, wie die Erfahrungen der Reiseunternehmen aussehen, die eine Facebook-Gruppe und einen Twitter-Account pflegen. Dass nicht jedes Unternehmen auf seiner Website ein Forum benötigt, eine Facebook- und VZ-Gruppe pflegen und wie verrückt twittern muss, dürfte ja auch klar sein. Also stellt sich die Frage, für welche Unternehmen sich der (ja nicht unerhebliche) Aufwand besonders lohnt. Eher für das kleine Reisebüro um die Ecke? Eher für große Touristik-Unternehmen wie TUI & Co.? Oder vielleicht doch für jeden? Wäre sehr interessant.
Susan Rönisch Von: Susan Rönisch Expertenprofil , HighText Verlag Zu: Reiseunternehmen hinken beim Social Web hinterher 14.08.09
Hallo Herr Schröder,

Ihr Einwand ist absolut berechtigt. Wir werden uns darum kümmern und nachforschen. Vielen Dank für den Denkanstoß!

Herzliche Grüße
Susan Rönisch
Redaktion
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 12.08.09:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?