Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Fachkräftemangel: Einsamkeit in der Interaktiv-Branche
Bild: Rainer Sturm/pixelio.de

Fachkräftemangel: Einsamkeit in der Interaktiv-Branche

220.000 Arbeitskräfte fehlen deutschen Unternehmen jährlich, davonjeder zehnte bei IT- und Internet-Unternehmen. Und der Fachkräftemangel wird durch den demographischen Wandel von Jahr zu Jahr schlimmer. Kann die Interaktiv-Branche das Problem überhaupt lösen?

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Martin Schröder, buswelt.de - Thomas Behne, Maik Kühne, Martin Schröder GbR Relation Browser Zu: Fachkräftemangel: Einsamkeit in der Interaktiv-Branche 23.08.10
Ich denke, eine wichtige Ursache für den Fachkräftemangel wurde zumindest in einem Nebensatz angesprochen: die vergleichsweise geringe Bezahlung in der Kreativbranche. Letztlich ist der Arbeitsmarkt nun einmal ein, tja, ein Markt. Ein Mangel an Arbeitskräften gibt es da sicherlich nicht, aber ein Mangel an Arbeitskräften, die bereit sind zu den Konditionen der Kreativbranche (unterdurchschnittliches Gehalt, überdurchschnittlich viele Überstunden, geringe Aufstiegschancen, wenig Sicherheit) zu arbeiten. Wenn sich Überstunden nicht vermeiden lassen und kleine Betriebe nun einmal wenig Aufstiegschancen und Sicherheit bieten können, dann muss beim Gehalt ein entsprechender Aufschlag "drin sein".
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 23.08.10:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?