Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Digitale Musikangebote: Internetnutzer schätzen die Vielfalt und Flexibilität

25.09.13 Sieben von zehn Nutzern sehen als Stärke von Webradios und Musikplattformen das große Musikangebot sowie den flexiblen Empfang auch außerhalb des klassischen Sendegebiets. Zudem ist es 86 Prozent der Hörer wichtig, dass sie über digitale Musikangebote immer genau das hören können, was sie wollen. Das geht aus der Studie Musik im Netz zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor.

Weiteren Ergebnissen zufolge schalten 78 Prozent digitale Audio Angebote ein, weil sie dort neue Musik und Inhalte finden. Jeder Zweite nennt als Nutzungsgrund, dass digitale Musikangebote modern und innovativ sind.

Von den Hörern werden im Durchschnitt monatlich vier verschiedene digitale Musikanbieter genutzt. Die Hälfte der Hörer greift im Monat auf zwei bis vier verschiedene digitale Musikangebote zu, 27 Prozent bleiben einem Anbieter treu. Schafft es ein digitales Musikangebot in das Relevant Set der Nutzer, sind diese dem Angebot gegenüber in der Regel loyal. Sie greifen sehr gezielt und regelmäßig auf dieses Angebot zurück.

Nur zwei von zehn Befragten (22 Prozent) geben an, dass sie oft Angebote nutzen, die sie vorher nicht kannten. Lediglich 15 Prozent sagen, dass sie häufig zwischen Anbietern wechseln. Am wechselfreudigsten sind die intensiven Nutzer von Radio-Aggregatoren (33 Prozent). Diese Hörergruppe zeigt sich auch besonders aufgeschlossen für Webradios und Musikplattformen, die sie vorher noch nicht kannten (33 Prozent).

Musik ist für acht von zehn der Befragten (82 Prozent) der wesentliche Bestandteil der Angebote. Für ein Drittel sind auch Inhalte wie Nachrichten, Musikinfos, Konzerte und DJ Sets relevant. Dabei interessieren sich intensive Hörer von Radio-Aggregatoren und UKW im Internet stärker als die anderen Hörergruppen für derartige Inhalte.

(Autor: Susan Rönisch)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 25.09.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?