Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Amazon Dash Button: So hoch sind die Preise, Konditionen und Umsätze

28.06.16 Ein gutes Jahr nach der Markteinführung der Amazon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dash Buttons zieht das Marktforschungsunternehmen Slice Intelligence zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Bilanz und zeigt, wie häufig mit den Kaufknöpfen tatsächlich Waren bestellt werden und welche Marken bisher am meisten profitieren.

 (Bild: Amazon / Screenshot: iBusiness)
Bild: Amazon / Screenshot: iBusiness
Die Analyse der Warenkörbe von mehr als 4 Millionen Onlinekäufern im Zeitraum zwischen dem 31. März und dem 18. Juni 2016 zeigt, dass weniger als 50 Prozent der Menschen, die einen Dash-Button gekauft haben, über ihn auch eine Bestellung abgeschickt haben.
 
Der Button der Waschmittel-Marke Tide ist mit einem Anteil von 21 Prozent der meistverkaufte, gefolgt von den Marken Bounty (18 Prozent), Cotto (17 Prozent), Glad (12 Prozent) und Charmin (6 Prozent). Retailing Today zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat die Zahlen zusammengefasst. Betrachtet man die Umsätze, die mit den Buttons generiert werden, liegt der Softdrinkhersteller Gatorade vorn. Der durchschnittliche Käufer des Amazon-Bestellknopfes hat darüber für 120 Dollar eingekauft. Im Vergleich dazu hat der durchschnittliche Tide-Dash-Kunde nur 58,13 Dollar über den Bestellknopf ausgegeben - Platz fünf. Rang zwei bis vier in Bezug auf den durchschnittlichen Umsatz pro Kunde belegen Smartwater (82,52 Dollar), Bounty (74,37 Dollar) und Cotto (61,95 Dollar).
 
Amazon brachte den Dash Button am 1. April 2015 auf den Markt. Inzwischen gibt es die Knöpfe für mehr als 100 Produkte. Bis Ende Juni sollen einige weitere Dutzend auf den Markt kommen. Wie viele insgesamt an Kunden verkauft wurden, gibt Amazon nicht bekannt.

Unternehmen zahlen Amazon 15 Dollar für jeden verkauften Dash-Button und weitere 15 Prozent für jedes darüber verkaufte Produkt - zusätzlich zur normalen Provision, versteht sich, die in der Regel zwischen 8 und 15 Prozent liegt. Das berichtet das Wall Street Journal zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Zusätzlich zahlen die Verbraucher - nur amerikanische Prime-Mitglieder können sie erwerben - fünf Dollar pro Button pro Taste, erhalten aber auf den ersten Einkauf über den Knopf diese fünf Dollar wieder erstattet.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 28.06.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?