Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Hass- und Hetz-Postings: 60 Prozent der Deutschen für Klarnamen-Pflicht

22.07.16 Mit 89 Prozent begrüßen nahezu alle Bundesbürger, dass Strafverfolgungsbehörden gegen die Verfasser von Hass- und Hetzbeiträgen im Internet vorgehen. Lediglich sieben Prozent finden das nicht richtig - darunter 30 Prozent der AfD-Anhänger. Das hat eine Forsa zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser -Umfrage ergeben.

  (Bild: baluda/ Pixabay)
Bild: baluda/ Pixabay
Weil sich Autoren solcher Beiträge häufig hinter Pseudonymen verstecken, unterstützt eine Mehrheit von 60 Prozent der Befragten den Zwang zur Angabe des echten Namens bei der Anmeldung in Internet-Foren oder -Netzwerken. Gegen eine Klarnamen-Pflicht sprechen sich 34 Prozent aus. Vor allem die Jüngeren - darunter 58 Prozent der 18- bis 29-Jährigen - lehnen sie ab.

Gefragt, was sie tun würden, wenn sie im Netz auf solche Hass- und Hetz-Kommentare stoßen, gaben 69 Prozent an, den jeweiligen Netzwerk-Betreiber informieren zu wollen. 51 Prozent würden hetzerische Postings bei der Polizei anzeigen und 31 Prozent wahrscheinlich gar nichts machen.

(Autor: Susan Rönisch)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Jagd, Beute

Premium-Inhalt Jagd, Beute (21.07.16)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 22.07.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?