Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Deutsche Politiker setzen auf Facebook und meiden Google Plus

18.07.13 Im Wahljahr setzen die Abgeordneten des Deutschen Bundestags verstärkt auf Social Media. Hatten im Januar 86 Prozent der MdB mindestens ein Profil bei einem sozialen Netzwerk, so waren es im Juli bereits 90 Prozent. Hier gibt es allerdings bereits einen klaren Wahlsieger.

Dabei ist Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser das am stärksten genutzte soziale Netzwerk bei den Bundestagsabgeordneten. 83 Prozent der MdBs haben dort ein Profil. 57 Prozent besitzen ein privates Profil, 50 Prozent haben eine Fan-Seite. Gerade bei den Fan-Seiten hat es zwischen Januar und Juli einen regelrechten Boom gegeben - zu Jahresbeginn hatte gerade mal rund ein Drittel der Abgeordneten (37 Prozent) eine solche Fan-Page, jetzt ist es jeder Zweite. Man merkt eben, dass der Wahlkampf bevorsteht, und die Abgeordneten auf allen Kanälen auf Stimmenfang gehen.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren


Den größten Zugewinn an Nutzern aus der Politik hat in den ersten sechs Monaten des Jahres Google Plus zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser verbucht. Waren im Januar erst 16 Prozent der MdB dort vertreten, so sind es nun bereits 23 Prozent. Das bedeutet allerdings immer noch: Vorletzter Platz bei den sozialen Netzwerken. Nur Flickr zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser wird noch weniger eingesetzt.

Wie gering die Social-Media-Affinität der Berliner Politiker wirklich ist, zeigt sich an der Zahl der Profile auf Xing zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen : In dem Business-Netzwerk ist gerade jeder vierte Wahlkämpfer vertreten - und das, obwohl für wirklich in den Netzen aktive Businesspeople in Deutschland ein Profil hier inzwischen Pflicht ist.

Grundsätzlich nutzen die Abgeordneten der kleineren Fraktionen stärker soziale Medien als die großen Fraktionen. Dabei liegt Bündnis 90/Die Grünen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser mit 96 Prozent der Abgeordneten, die mindestens ein Social-Media-Profil besitzen, vor der FDP zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (94 Prozent). Den größten Zugewinn an Social-Media-Profilen konnte aber die SPD zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser verbuchen: Nutzten im Januar noch 83 Prozent der sozialdemokratischen MdB soziale Medien, so sind es nun 89 Prozent.

Anteil der Mitglieder deutscher Bundestags-Fraktionen, die ein Profil bei mindestens einem sozialen Netzwerk haben
Fraktion Januar 2013 Juli 2013
Bündnis 90/Die Grünen 94% 96%
FDP 96% 94%
Die Linke zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser 88% 93%
SPD 83% 89%
CDU zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser /CSU zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser 81% 86%

(Autor: Joachim Graf)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 18.07.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?