Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars

Kommunikationsagenturen hoffen auf besseres Geschäftsjahr 2016

23.02.16 Das Geschäft der inhabergeführten Kommunikationsagenturen entwickelt sich positiv. Sowohl im Bestands- und Neukundengeschäft, als auch bei den Geschäftsergebnissen, konnten Kommunikationsagenturen 2015 deutliche Zuwächse erzielen. Das ist das Ergebnis der aktuellen Trendumfrage zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser unter 78 Agenturen, die der Agenturverband AIKA durchgeführt hat.

  (Bild: StartupStockPhotos / pixabay.com)
Bild: StartupStockPhotos / Pixabay
Insgesamt ziehen knapp 60 Prozent der befragten inhabergeführten Kommunikationsagenturen ein positives Fazit des vergangenen Geschäftsjahres und bewerten es besser als das Vorjahr 2014. Jeweils 20 Prozent sehen keine Veränderung, beziehungsweise eine Verschlechterung gegenüber 2014. Im Agenturvergleich fällt auf, dass die AIKA-Agenturen die Geschäftsentwicklung besonders im Bestandskundengeschäft deutlich besser bewerten.

Entwicklung des Bestands- und Neukundengeschäft bei deutschen Agenturen 2015 (Bild: AIKA)
Bild: AIKA
Entwicklung des Bestands- und Neukundengeschäft bei deutschen Agenturen 2015
Die Konjunkturaussichten und auch die Entwicklungen in den Branchen der Schlüsselkunden werden von allen Agenturen überwiegend positiv gesehen. Eine negative Entwicklung scheint es lediglich beim brancheninternen Wettbewerb zu geben. Knapp 30 Prozent der Befragten befürchten, dass sich die Wettbewerbssituation unter den Agenturen im laufenden Geschäftsjahr noch weiter verschärfen wird. Trotzdem erwarten über die Hälfte, dass sich auch in 2016 die Geschäftsentwicklung noch einmal verbessert.

Investitionen sind Erfolgskriterium

Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich bei der Frage nach den getätigten Investitionen diesmal ein anderes Bild. Während noch im Vorjahr 72 Prozent der befragten Agenturen in eine Verbesserung ihres Produkt- und Leistungsspektrums investierten, sind es in diesem Jahr nur noch 62 Prozent. An erster Stelle wird jetzt die Optimierung interner Strukturen und Abläufe (63 Prozent) genannt. Verstärkt investiert wird dagegen in die Erweiterung des Kompetenzspektrums durch neue Mitarbeiter (59 Prozent gegenüber 49 Prozent im Vorjahr).

Agentur-Erwartungen an das Geschäftsjahr 2016 (Bild: AIKA)
Bild: AIKA
Agentur-Erwartungen an das Geschäftsjahr 2016

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 23.02.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?