Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Sie müssen sich die Köpfe einschlagen
Bild: Privat

Sie müssen sich die Köpfe einschlagen

Nur im Spannungsfeld zwischen Redaktion und Werbung entsteht gutes Content Marketing.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Heinz-Joachim Imlau, Profact Communications GmbH Zu: Sie müssen sich die Köpfe einschlagen 11.09.14
Leider haben Sie in Ihrem insgesamt lesenswerten Artikel einen wichtigen Aspekt vergessen: Content-Marketing wird zunehmend von jungen Müttern, Schülern, Studenten und Arbeitslosen beherrscht. Von Personen also, die über wenig Geld und viel Zeit verfügen. Und die in den seltensten Fällen eine qualifizierte Ausbildung oder gar Berufspraxis vorweisen können. Wie sonst ist es zu erklären, das auf einschlägigen Content-Portalen Aufträge eingestellt (und angenommen!) werden, in denen es um Honorare von 10 oder 20 Euro pro Beitrag geht?

Solange "redaktionelle" Inhalte zu Dumpingpreisen gehandelt werden, solange ist Content-Marketing, das auch wirklich funktioniert, reines Wunschdenken. Von ein paar Ausnahmen auf Seiten der Big Player abgesehen.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 11.09.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?