Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Adblocker: Gruner+Jahr weitet Nutzer-Sperre aus

11.02.16 Die Verlagsgruppe Grunder+Jahr weitet ihre Adblocker-Sperre aus: Auf zahlreichen Portalen des Hauses werden die Nutzer aufgefordert, ihren Adblocker zu deaktivieren - oder gegen Gebühr weiterzusurfen.

 (Bild: Rainer Sturm Pixelio)
Bild: Rainer Sturm PIXELIO
Nach einem - nach eigenen Angaben - erfolgreichen Pilotversuch auf Geo.de will das Verlagshaus Gruner + Jahr auch auf zahlreichen anderen Portalen die Adblocker-Nutzer aussperren. Dazu zählen Schöner-Wohnen.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Essen-und-Trinken.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sowie Living-at-home.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Die Nutzer dieser Seiten werden aufgefordert entweder den Adblocker für zu deaktivieren oder sollen für den werbefreien Zugriff einen Obolus entrichten. Ein Tagespass ist für rund 0,50 Euro, der Wochenpass für rund 2,50 Euro erhältlich. Zur Abrechnung kommt eine Lösung von Laterpay zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zum Einsatz.

Gruner + Jahr zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hatte im Oktober vergangenen Jahres die Blocker-Blockade für Geo zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser eingeführt. Nach Angaben des Verlags habe in der Folge jeder dritte Nutzer seinen Adblocker abgeschaltet, mit steigender Tendenz.

Eine andere Strategie fährt der Verlag bei den Frauenmagazine Brigitte zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Gala zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sowie bei den Onlinecommunities Urbia.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Chefkoch.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Dort werden die Leser über Texteinblendungen zum Deaktivieren aufgefordert, blockiert werden sie noch nicht. An das Verlagsflaggschiff stern.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser haben sich die Manager noch gar nicht herangetraut. Man wolle erst weitere Erfahrungen sammeln, hieß es.

(Autor: Dominik Grollmann)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 11.02.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?