Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Social Media: Beschwerden im Bereich Rechtsradikalität und Rassismus steigen sprunghaft

12.02.16 Rassistische Hasskommentare in Sozialen Medien sind kein Einzelphänomen. Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage sind bereits über einem Drittel der Bevölkerung fremdenfeindliche Hasskommentaren im Internet begegnet: bei der Gruppe der 18-24 Jährigen sind es sogar mehr als die Hälfte (62 Prozent).

  (Bild: Microsoft)
Bild: Microsoft
Sieben Prozent der Umfrageteilnehmer, befragt vom Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag von eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , gaben sogar an, selbst schon Opfer von Hassbotschaften geworden zu sein. Die aktuelle Statistik der eco Beschwerdestelle zeigt enorme Zuwachsraten an Beschwerden im Bereich Rechtsradikalität und Rassismus.

Im Vergleich zu 2014 verzeichnete die Beschwerdestelle in 2015 über 150 Prozent mehr Beschwerden zu begründeten Fällen im Bereich Rassismus. Laut Umfrage nutzen bereits über 30 Prozent diese Beschwerdemöglichkeiten.

Eine weitere Option der Gegenreaktion auf Hassbotschaften ist das Prinzip des Counter Speech. Dabei sollen fremdenfeindliche Hass-Kommentare durch gegenteilige Argumentation und Gegen-Postings im besten Fall neutralisiert werden. Die aktuelle Umfrage zeigt jedoch, dass lediglich 14 Prozent der Teilnehmer mit einem eigenen Kommentar, auf rassistische Posts im Internet reagieren würden. Beinahe die Hälfte (45 Prozent) der Befragten gaben hingegen an, rassistische Hassbotschaften im Internet komplett zu ignorieren.

(Autor: Susan Rönisch)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Sigismund Ruestig Zu: Social Media: Beschwerden im Bereich Rechtsradikalität und Rassismus steigen sprunghaft 12.02.16
"Die Kommentare anderer Leute:
teils Verschwörer der übelsten Sorte,
teils dumpfbackige, hirnlose Beute
einer versponnenen, verbohrten Kohorte."

In seinem Song "Der Tastatur-Revoluzzer" hat Sigismund Ruestig das hemmungslose Posten und Kommentieren in den digitalen Medien - wie derzeit speziell bei Flüchtlingsthemen anschaulich in vielen Communities, auch in dieser, dokumentiert - aufs Korn genommen:

http://youtu.be/sBom50KrkBk

Viel Spaß beim Anhören.

Rock-Blogger und Blog-Rocker Sigismund Rüstig posted auf multimediale Weise Meinungen und Kommentare zu aktuellen Reiz-Themen in Form von Texten und Liedern. Nicht alle Medien verstehen dieses Format!
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 12.02.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?