Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Fernsehen war gestern: Wie die Bewegtbild-Revolution die Agentur-Landschaft verändert
Bild: Samsung

Fernsehen war gestern: Wie die Bewegtbild-Revolution die Agentur-Landschaft verändert

Fernsehen wandert online, lineares TV geht in VoD-Plattformen auf: Damit lösen sich TV-Publikum, Quote und Reichweite auf. Neue Werbeformate müssen her, um Inhalte zu finanzieren. Dafür brauchen Advertiser neue Agenturen.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Gerald Rusche Von: Gerald Rusche Expertenprofil , GERUWEB Relation Browser Zu: Fernsehen war gestern: Wie die Bewegtbild-Revolution die Agentur-Landschaft verändert 09.06.16
Nach meiner Ansicht wird mit TV exakt das selbe passieren wie mit den Printmedien. Es werden einige wenige Sender online überleben. Und zwar jene, die es frühzeitig verstehen die geänderten modernen Sehgewohnheiten zu bedienen.

Nur darf man Online-Video nicht mit TV in einen Topf werfen. Video-Marketing wird sich vom Print-Blog-Ads-Kuchen ein ordentliches Stück abschneiden. Die Zeit der Wackelvideos ist bei YouTube längst vorbei. Wenn die momentane Schwemme an schrecklichen selbstgestricktem Zeug, das mich an die ersten Webseiten vieler Unternehmen erinnert erstmal vorüber ist, werden ähnlich wie im Text-Web hochprofessionelle und gut aufgestellte selbst produzierende Agenturen überleben. Die größten YouTube-Stars haben längst alle ein professionelles Team im Hintergrund am werkeln.

Für Unternehmen bedeutet das, den richtigen Kanal für seine Zielgruppe zu finden. Das Problem ist momentan noch die fehlenden Kompetenzschittmengen. Filmproduktionen wollen und/oder können mit Seeding, SEO oder Video-Marketing-Strategien nichts anfangen. Content-Marketing Anbieter sind derzeit noch schlecht bis mittelmässig im erstellen hochklassiger Videoinhalte. So bald sich das ändert geht die Post ab.

Für Agenturen wird wohl ähnliche wie damals mit den Programmierern, Outsourcing nur eine vorübergehende Lösung darstellen. Heute hat jede besser Werbeagentur PHP Profis im Haus. So ähnlich wird das mit Video-Know How laufen müssen.

Wie ich darauf komme? Ich selbst komme als einer der wenigen "Älteren" aus beiden Bereichen. Im TV Studio gelernt, zeitweise mal Kameraassistent bei einem öffentlich rechtlichen Sender, mache ich seit 2003 Online-Marketing. Und 2010 hat meine Tochter mir YouTube gezeigt, weil sie zu der Zeit Fan-Videos für LeFloyd machte. Sofort habe ich das Potential erkannt für ein aus TV-Sicht lächerliches Budget, mir eigene Produktion zugelegt.

Besonders in den letzten 2 Jahren ist die Nachfrage nach guten Bewegtbild-Inhalten immens gestiegen. Egal ob moderner Imagefilm, der glaubwürdig und ohne Sprecher daher kommt, Content-Martketing-Videos mit Storytelling oder dezidierter YouTube Kanal; die Symbiose aus hochwertiger Filmproduktion und Online-Marketing Know How, wird irgendwann unverzichtbar. Eben genau so wie heute Online-Marketing, Webseiten, Blog oder Adwords unverzichtbar ist. Nur die Profis dafür müssen noch gebacken werden. Ich bin froh darüber jetzt bereits "zufällig" einer davon zu sein. Denn so langsam wird das bisherige "alle 3 Monate alles neu lernen" doch etwas mühsam ;)

Irgendwann wird Online-Video auch zu neuen wirklich treffenden Begrifflichkeiten führen müssen.
Denn bisherige sind einfach zu einseitig um vom Kunden verstanden zu werden:
Bewegtbild kommt aus dem Print-Werber Umfeld und ignoriert die Filmsprache
Branded Entertainment kommt aus dem Film-Umfeld und ignoriert die Priorisierung der Kundenwünsche, Stoyrtelling kommt aus dem Texter-Umfeld und ignoriert das emotionale filmische Storytelling ohne Worte.
Ich schlage vor Advertainment oder Entertizing ;)

Viele Grüße, Gerald Rusche
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 09.06.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?