Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Welche ECommerce-Anbieter das BaFin zur Lizenz zwingen will
Bild: Christophe Eyquem
Bild: Christophe Eyquem unter Creative Commons Lizenz by

Welche ECommerce-Anbieter das BaFin zur Lizenz zwingen will

Die BaFin packt den deutschen E-Commerce da wo es weh tut - bei den Zahlungen. Die unklaren Regeln bei der Lizenzvergabe der BaFin sorgen derzeit für Verwirrung im Onlinehandel. Wer eine BaFin-Lizenz braucht und welche Onlinehändler betroffen sind, hat iBusiness zusammengefasst.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Martin Schröder, buswelt.de - Thomas Behne, Maik Kühne, Martin Schröder GbR Relation Browser Zu: Welche ECommerce-Anbieter das BaFin zur Lizenz zwingen will 27.07.12
Ich frage mich da allerdings, weshalb Online-Händler schlechter gestellt werden als Offline-Händler. Denn beim Lesen des Satzes, "Wer Pizzabestellungen akquiriert, das Geld eintreibt und dieses an den Pizzaboten weiterleitet, macht unter Umständen nach BaFin-Ansicht auch nichts anderes als ein Kreditinstitut.", musste ich sofort an mein Reisebüro an der nächsten Straßenecke denken. Wenn ich dort eine Reise buche, entsteht ein Vertrag zwischen mir und dem Reiseveranstalter. Das Reisebüro tritt nur als Mittler auf, nicht als Vertragspartner. Je nach Reiseveranstalter zahlt man als Kunde aber entweder an den Veranstalter selbst (das wäre ja kein Problem) oder aber an das Reisebüro, das das Geld dann weiterleitet. Benötigen Reisebüros etwa eine BaFin-Lizenz? Nein, benötigen sie nicht. Weshalb benötigt dann die zitierte Pizza-Plattform eine Lizenz? Weil's online ist? Das kann doch wohl kaum der Grund sein. Aber was ist sonst der Grund?
kein Bild hochgeladen Von: Klaus Mallinckrodt Zu: Welche ECommerce-Anbieter das BaFin zur Lizenz zwingen will 27.07.12
quote:
"Immer, wenn der Kunde auf ein Konto zahlt, das nicht vom Dienstleistungserbringer oder dem Verkäufer geführt wird oder es zu einem Bargeldtransfer kommt, liegt regelmäßig ein Zahlungsdienst vor", erklärt der Rechtsanwalt Dr. Mathias Hanten Dr. Mathias Hanten in Expertenprofilen nachschlagenDLA Piper UK LLP Relation Browser
unquote

Meine Scneiderin hat eine Reinigungsannamhe, es kommt zu einem Bargeldtranfer. Wo ist die Ausnahme zu finden (wenn es eine gibt).

Was müssen wir uns denn noch für Schwachsinn leisten - und wenn die Entwicklung tendenziell weitergeht, wo wird der Schwchsinn jemals enden? open end?

Gruß aus Stuttgart
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 27.07.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?