Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Fitnesstracker-Austrickser: Uber startet Buchungsportal für Personal Jogger

01.04.16 Immer mehr Krankenkassen bieten inzwischen günstigere Tarife für sportliche Mitglieder an, die ihre Aktivitäten per Fitnesstracker überwachen lassen. Von diesem Trend will nun auch das Kfz-Vermietungsportal Uber profitieren und startet eine neue Plattform zur Vermittlung von Personal Joggern, Radfahrern oder Walkern. Sie sollen gegen Gebühr für die Kunden die notwendigen Schritte oder Kilometer sammeln.

Ein Personal Jogger ist schon ab 15 Dollar pro Stunde zu haben. (Bild: Sony)
Bild: Sony
Ein Personal Jogger ist schon ab 15 Dollar pro Stunde zu haben.
'Uber Fit' heißt das neue Portal, das seit dem ersten April im Großraum San Franzisko online ist. Es zielt auf Krankenkassenkunden ab, die zwar die günstigen Sportlertarife einsacken wollen, aber selbst keine Lust oder Zeit haben, sich aktiv zu bewegen - oder die mit ihren angeblich zurückgelegten Kilometern einfach nur auf Facebook angeben wollen. Diese können über die neue Plattform Läufer, Wanderer oder Radfahrer buchen, denen sie ihre Fitnesstracker für eine gewisse Zeit, zum Beispiel wenn diese Laufen gehen, übergeben.

Eine Stunde Joggen kostet je nach durchschnittlicher Geschwindigkeit zwischen 15 und 25 Dollar, unabhängig davon, ob der Jogger für seinen Kunden einen Fitbit, eine Smartwatch oder das Smartphone mit Runtastic-App übernimmt. Besitzer von Apple-Produkten zahlen den branchenüblichen Standardaufschlag von 50 Prozent. Wer die Strecke seines Laufdienstleisters in sozialen Netzwerken teilen will, zahlt zehn Prozent mehr.

Eine Erweiterung des Angebots nennt sich 'Uber FitPool'. Hier verabreden sich mehrere Kunden mit einem Sportler zum Beispiel in einem Café oder in der Innenstadt. Während der Jogger für sie den Lauftreff vortäuscht, gehen sie einen Kaffee trinken oder erledigen Einkäufe. Wann der Dienst über San Francisco hinaus ausgeweitet wird ist noch nicht bekannt.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 01.04.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?