7 Plätze, an denen Sie Produktdaten finden, an denen Sie bislang noch nicht gesucht haben. Und wie Sie scheinbar unbrauchbare Daten in nutzbare Produktdaten umwandeln Hier zum kostenlosen Webinar anmelden
Was Agenturen verlangen dürfen: Die Honorar-Erhebung zu den 87 verschiedenen Dienstleistungen der Interaktiv-Branche auf 172 Seiten. Hier bestellen

Was Behörden wissen wollten: Google führt Transparenzreport ein

28.06.11 Google Relation Browser veröffentlicht künftig regelmäßig einen Transparenzreport zur Homepage dieses Unternehmnes Relation Browser . Daraus geht hervor, wie oft Behörden Datensätze von dem Suchmaschinenbetreiber eingefordert haben und wie oft Google diesen Anfragen nachkam.

Deutschland steht dabei im internationalen Vergleich auf Platz sieben: Knapp 800 mal haben Behörden zwischen Juli und Dezember 2010 Dateneinsicht beantragt. In 76 Prozent der Fälle rückte Google die nachgefragten Daten auch heraus.
Im gleichen Zeitraum hat die deutsche Regierung die Löschung von rund 2000 Datensätzen gefordert, in nahezu jedem Fall (97 Prozent) fügte sich Google, so weist es der Deutschland-Report zur Homepage dieses Unternehmnes Relation Browser Googles aus.

Weltweiter Spitzenreiter in Sachen Dateneinsicht durch staatliche Autoritäten sind die USA, Brasilien ersucht Google am häufigsten darum, Content zu entfernen.

(Autor: Sebastian Halm)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 28.06.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?