Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Web 2.0: Xing öffnet sich Werbetreibenden
Bild: Xing

Web 2.0: Xing öffnet sich Werbetreibenden

Kehrtwende beim führenden Business Network in Deutschland: Künftig will sich Xing auch über Online-Werbung finanzieren. Obwohl aktuelle Zahlen von Facebook zeigen, dass Online-Werbung in Social Networks im Prinzip nicht funktioniert.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Sonja Feigenbutz Expertenprofil , SYZYGY Media GmbH Relation Browser Zu: Web 2.0: Xing öffnet sich Werbetreibenden 05.11.07
hm, ich verstehe die Diskussion über Clickraten als alles entscheidende Währung nie so richtig. Wenn der Preis stimmt, ist bei bestimmten Kampagnenzielen die Clickrate für uns zweitranging. Entscheidend ist der CPO - und der kann entsprechend der Preise auch bei vergleichbar geringen Clickraten absolut in Ordnung sein.
Ralf Schwedler Von: Ralf Schwedler Expertenprofil , SicherByte GmbH Dr. Ralf Schwedler Relation Browser Zu: Web 2.0: Xing öffnet sich Werbetreibenden 06.11.07
Den Kommentar von Herrn Baier kann ich voll unterstützen - zumal ja auch bekannt ist, dass Social Networks sehr hohe Seitenabrufraten generieren. Da wäre vielleicht auch die Klickrate pro Visit ein besseres Maß.
Daniel Treplin Von: Daniel Treplin Expertenprofil , HighText Verlag Relation Browser Währungsumrechnung 13.11.07
Das Problem ist, dass die Währung in der Abgerechnet wird, also meist eben Ad Impressions, nicht mit der Währung übereinstimmt, an der der Werbetreibende den Erfolg festmachen kann. Die Umrechnung ist für den Werbetreibenden oft sehr schwierig, machnchmal auch unmöglich.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 05.11.07:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?