Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Tablets & Smartphones: Deutsche shoppen lieber über Apps als mobilen Browser

18.02.15 Etwa jeder vierte deutsche Online-Shopper (26 Prozent) hat in den vergangenen zwölf Monaten ein Smartphone für den Online-Einkauf genutzt. Dabei kaufen die Deutschen mobil am liebsten über Apps ein und schätzen das Bezahlen per Smartphone. Allerdings kommen mobile Endegräte nicht nur beim Kaufvorgang selbst zum Zug: Häufig suchen Smartphone-Nutzer vor dem tatsächlichen Kauf nach Produktinformationen oder lesen Erfahrungsberichte anderer Käufer.

  (Bild: Phaydon Research+Consulting)
Bild: Phaydon Research+Consulting
Shopper können ihren mobilen Einkaufsbummel per App oder mobilen Browser unternehmen. Wie die von Paypal zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser in Auftrag gegebene, repräsentative Umfrage zeigt, geben sie dabei Apps klar den Vorzug: 61 Prozent der deutschen Smartphone-Shopper haben über Apps eingekauft, 46 Prozent haben den Browser gewählt. Verbraucher, die beide Arten des mobilen Einkaufens ausprobiert haben, ziehen Käufe über Apps klar vor: Für 40 Prozent sind Apps der beliebtere Weg, nur 26 Prozent bevorzugen den Einkauf über den mobilen Browser. Unter deutschen Tablet-Nutzern, die beide Optionen ausprobiert haben, wählt mehr als jeder zweite (53 Prozent) das Shoppen per App.

Als Vorteil beim Online-Einkauf per App geben 30 Prozent an, dass sie das Bezahlen über Apps besonders bequem finden. 23 Prozent schätzen die Schnelligkeit des Bezahlens per App. Dass Käufer direkt eine Zahlungsbestätigung erhalten (18 Prozent), wie einfach das Bezahlen per App im Vergleich zu Bargeld oder Karte funktioniert (16 Prozent) sowie die Unabhängigkeit vom Portemonnaie (16 Prozent) wurden als weitere Vorteile genannt.

Laut Umfrage haben innerhalb der vergangenen zwölf Monate 30 Prozent der Smartphone-Nutzer hierzulande mobil nach Produktinformationen gesucht. 23 Prozent von ihnen haben Kunden- und Nutzerbewertungen auf mobil gelesen. Etwa jeder Fünfte (21 Prozent) hat schon einmal einen Barcode oder QR-Code gescannt. Zweithäufigste Aktivität war die Suche nach Geschäften und Informationen zu diesen (27 Prozent).

Nach wie vor zögerlich - die Deutschen und mobiles Einkaufen

Trotz steigender Nutzerzahlen mobiler Endgeraäte halten sich die Deutschen beim mobilen Shoppen zurück. 39 Prozent der noch nicht mobil einkaufenden Online-Shopper gaben an, dass sie lieber am PC oder Laptop einkaufen. 34 Prozent sagten, dass ihnen der Bildschirm ihres mobilen Geräts schlicht und einfach zu klein ist. Dennoch entwickeln sich mobile Geräte zu einem immer wichtigeren und stark wachsenden Vertriebskanal. Konkret prognostiziert die Umfrage, dass die Ausgaben der Deutschen über mobile Geräte 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent wachsen werden, für 2016 geht Ipsos von 44 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahr aus. Schubkraft des mobilen Wachstums sind jüngere Verbraucher, 60 Prozent der deutschen Smartphone-Shopper sind zwischen 18 und 34 Jahre alt.

  (Bild: Paypal)
Bild: Paypal


Studiendesign: Dies sind die Ergebnisse einer von PayPal in Auftrag gegebenen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Ipsos zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . 17.500 Personen in 22 Ländern wurden gefragt, wie sie mobile Shopping-Angebote nutzen, welche Hindernisse sie sehen und welche Chancen im M-Commerce liegen.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 18.02.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?