Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Die Komplexität im Onlinemarketing steigt
Bild: Hightext

Die Komplexität im Onlinemarketing steigt

Mit steigender Komplexität des Onlinebusiness steigt die Zahl der vielfältigen Anwendungen im Onlinemarketing. Trends, die noch vor wenigen Jahren angepriesen wurden, sind längst State-of-the-Art und Mainstream geworden. Das Marketing-Geschäft wird immer kleinteiliger. Und schwieriger.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Daniel Kaspers, Etent.de Zu: Die Komplexität im Onlinemarketing steigt 26.08.11
Ich gehe zwar mit der Überschrift konform, jedoch scheinen mir die identifizierten Trends kaum zusammenzupassen. Zwar beschäftigen wir uns intern mit dem Thema Content Marketing - was hier völlig aus der Betrachtung gerutscht ist - aber ich frage mich wirklich, was ein Thema wie SAAS mit Online Marketing zu tun HAT - und nicht irgendwie haben KÖNNTE. Auch erschließt sich mir nicht unbedingt wo der Unterschied zwischen Video Marketing und Bewegtbild sein könnte - zwar mag es einen Unterschied in der Darstellung geben, doch daraus unterschiedliche "Trendwege" herauszulesen, vermag zumindest ich nicht. Digitale Markenführung als Trend zu verstehen? Für mich wäre es eher eine Überschrift, unter der dann div. Ihrer Trends subsumiert werden könnten ...wie auch Content Marketing eher eine Subsumierung Ihrer unterschiedlichen Einzeltrends sein könnte.
Und leider muss ich zugeben, dass es unsere Zunft ist, die aus jedem einzelnen Kanal, aus jeder Herangehensweise oder Methodik ein "neues" Thema macht. Wieso kann man es nicht dabei belassen ein neues Medium in seine tägliche Arbeit einzubeziehen… auch wenn dann neue Tools für deren Nutzung gebraucht würden. Es ist kein Megatrend von Bewegtbild zu sprechen - und es macht auch keinen Sinn es verbal dazu zu küren. Denn die Schlussfolgerung, dass vor allem die Kunden verunsichert werden, ist leider allzu richtig.
Viele Grüße aus Köln,

Daniel Kaspers, etent.de
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.08.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?