Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Trotz Verlusten: Zalando visiert möglichen Börsengang vielleicht an

14.02.14 Obwohl das Online-Modekaufhaus Zalando zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser laut den aktuellen Zahlen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser - trotz kräftigem Umsatzwachstum von mehr als 50 Prozent - weiterhin bei der Ebit-Marge ein Minus von etwa 6,7 Prozent im Gesamtkonzern verzeichnet, strebt das Unternehmen der Gebrüder Samwer wohl bald den Börsengang (IPO) an. Gestern noch schrieb Spiegel Online zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , der IPO stehe bereits in diesem Jahr bevor. Nach der Bekanntgabe der aktuellen Zahlen spricht Geschäftsführer Rubin Ritter Rubin Ritter in Expertenprofilen nachschlagen gegenüber Welt Online zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser allerdings nur noch von einer "möglichen interessanten Option für die Zukunft".

Falls es doch stimmt, dass Vorbereitungen für einen der größten Börsengänge in Deutschland bereits in einer finalen Phase sind, wie der Spiegel-Bericht suggeriert, haben die drei US-Banken Goldman Sachs zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Morgan Stanley zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser gute Karten, das Mandat zu erhalten. Auch JPMorgan Chase zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser liegt gut im Rennen. Als Börsenplätze sind derzeit Frankfurt am Main und New York im Gespräch.

Kein Wunder, dass vorerst der Börsengang klein geredet wird. Denn die Samwer-Brüder wollen unbedingt vermeiden, dass der IPO einen ähnlich verpatzten Verlauf nimmt, wie dies bei Facebook der Fall, als die Aktienpapiere nach dem Börsengang stark an Wert verloren. Zu groß wäre der Imageschaden, zumal die Samwers ohnehin wegen ihrer aggressiven Geschäftspolitik in der Kritik stehen.

Bei 50 Prozent Retourenquote wuchs der Zalando-Umsatz von 1,1 auf 1,7 Mrd. Euro (+52%), in der DACH-Region von 0,77 auf 1,0 Mrd. Euro (+37%). Der Verlust sank zwar von 7,2 auf 6,7 Prozent - das bedeutet unter dem Strich allerdings ein Minus von 118 Millionen Euro. Für einen Börsengang muss die Braut wohl erst hübsch gemacht werden - was angesichts der kontinuierlich roten Zahlen wohl noch dauert.

(Autor: Markus Howest)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.02.14:
Premium-Inhalt Zehn Totschlag-Argumente gegen das Internet - und wieso sie Quatsch sind (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (1): "Das Internet macht mich zum gläsernen Konsumenten" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (2): "Das Internet vernichtet Arbeitsplätze" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (3): "Bei Streetview können Einbrecher mein Haus ausspionieren!" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (4): "Das Internet muss kontrolliert werden, weil sich dort Pädophile und Terroristen tummeln" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (5): "Wer mit Trinkfotos auf Facebook ist, findet keinen Job" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (6): "Das Internet zerstört das Urheberrecht, dann verhungern alle Künstler" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (7): "E-Books sind der Untergang der abendländischen Kultur" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (8): "Social Media und Smartphones sind der Tod der Kommunikation" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (9): "Das Internet tötet den Einzelhandel" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (10): "Mit 3D-Druckern wird sich bald jeder eine Waffe ausdrucken können" (14.02.14)
Premium-Inhalt Wenn das Telefonbuch ein Google-Produkt wäre (14.02.14)
Recherche 2014: Fast jeder zweite Redakteur nutzt mobile Endgeräte zur Recherche (14.02.14)
Trotz Verlusten: Zalando visiert möglichen Börsengang vielleicht an (14.02.14)
Zur Euroshop: Retailer forcieren mit ERP von Microsoft ihr Omnichannel-Wachstum (14.02.14)
Urteil: Direkte Verlinkung auf frei zugängliche Inhalte urberberrechtlich zulässig (14.02.14)
US-Firmen setzen sich für mehr öffentlichen Wi-Fi-Zugang ein (14.02.14)
Studie prüft Websites auf korrekte Orthografie und defekte Links (14.02.14)
Fast 80 Prozent der Smartphones weltweit basieren auf Android (14.02.14)
Leuchtturm-Deal: Ströer Digital beteiligt sich mehrheitlich am Videonetzwerk Tubeone (14.02.14)
Facebook verfeinert seine Gender-Auswahl (14.02.14)
Malware im Unternehmen: Sorglose private Nutzung infiziert Firmen-Smartphones (14.02.14)
Rakuten übernimmt VoIP-Anbieter Viber (14.02.14)
Bilanz: Mydays verzeichnet 60 Prozent plus im Weihnachtsgeschäft (14.02.14)
Comprix-Award verlängert Einreichfrist (14.02.14)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?