In der virtuellen Konferenz 'Shopmarketing 2017' erfahren Sie von erfahrenen Praktikern Tipps, Tricks und strategische Hintergründe für erfolgreiches Marketing im E-Commerce.
Programm ansehen
In der virtuellen Konferenz 'Shopmarketing 2017' erfahren Sie von erfahrenen Praktikern Tipps, Tricks und strategische Hintergründe für erfolgreiches Marketing im E-Commerce.
Programm ansehen

Weihnachten 2016: Jeder fünfte Euro wird online ausgegeben

17.11.16 Das Weihnachtsgeschäft wird dieses Jahr um zwei Prozent wachsen, der Online-Anteil gar von 18,9 auf 21 Prozent steigen, prognostiziert das Gutscheinportal Retailmenot zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Damit wachsen die Online-Einnahmen insgesamt um 13,6 Prozent, während der Umsatz im stationären Handel zurückgeht.

 (Bild: Couleur / pixabay.de)
Bild: Couleur / pixabay.de
Im Weihnachtsgeschäft werden die Deutschen dieses Jahr insgesamt erstmals mehr als 75 Milliarden Euro ausgeben (75,6 Milliarden Euro) - 2,0 Prozent mehr als im Vorjahr (74,1 Milliarden Euro). Der ECommerce-Anteil - der Teil der Einkäufe, die online über Computer und mobile Endgeräte getätigt werden - steigt dabei von 18,9 Prozent (2015) der Gesamteinnahmen auf 21,0 Prozent in diesem Jahr an.

Im deutschen Weihnachtsgeschäft wird demnach mehr als jeder fünfte Euro online ausgegeben. Summiert ergibt dies Umsätze für den Online-Handel von rund 16 Milliarden Euro (15,9 Milliarden) - ein Anstieg von 13,6 Prozent. Das ergab eine internationale Untersuchung zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser im Auftrag von RetailMeNot zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Während das Online-Geschäft seinen Siegeszug fortführt, gehen die Umsätze der Ladengeschäfte zurück: Im Vergleich zum Vorjahr verliert der stationäre Handel 0,7 Prozent und büßt 420 Millionen Euro ein. Diese Entwicklung wird auch international bestätigt: Im europäischen Durchschnitt verliert der Offline-Umsatz 1 Prozent - gut 2,62 Milliarden Euro -, während es im Online-Bereich zu einem Anstieg von 15,0 Prozent (+7,96 Milliarden Euro) kommt.

Rekord im M-Commerce: Deutschland überholt erstmals UK

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Der Weihnachtseinkauf über mobile Endgeräte erfreut sich weiter zunehmender Beliebtheit und bleibt der Motor des E-Commerce-Wachstums: Während 2015 mobil über 4 Milliarden Euro (4,4 Milliarden) für Weihnachtsgeschenke ausgegeben wurden, werden es in diesem Jahr fast sieben Milliarden Euro sein - das entspricht einem deutlichen Anstieg von 56,3 Prozent. Insgesamt macht der mobile Handel hierzulande damit bereits 43,1 Prozent aller Online-Umsätze zu Weihnachten aus. Deutschland schließt damit zur führenden M-Commerce-Nation USA auf (43,9 Prozent) - und überholt sogar erstmals UK (42,3 Prozent).

Vor allem das Tablet wird in Deutschland immer häufiger für den Weihnachtsgeschenkekauf genutzt: Wurden 2015 über dieses Gerät Weihnachtskäufe in Höhe von 1,9 Milliarden Euro getätigt, werden es in diesem Jahr 3,1 Milliarden Euro sein - ein Anstieg um 65,4 Prozent. Über das Smartphone werden 2016 insgesamt 3,8 Milliarden Euro im Weihnachtsgeschäft umgesetzt. Das bedeutet ein Wachstum von 49,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

(Autor: Dominik Grollmann)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

UDG Karlsruhe GmbH

UDG Karlsruhe ist Ihr Implementierungs-Partner für die Konzeption und Realisierung von intelligenten Digital Marketing, Enterprise Content Management und Multichannel eCommerce Software-Lösungen. Als langjähriger Technologie-Experte besitzt UDG Karlsruhe ein breites Fach- & Branchenwissen zu modernen und etablierten Software-Lösungen und führt eine Vielzahl an zertifizierte Partnerschaften...

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.11.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?