Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Reichweiten: Streaming wird Teil der offiziellen deutschen Album-Charts

02.02.16 Am 5. Februar 2016 wird Musik-Streaming erstmals Teil der offiziellen deutschen Album-Charts, die im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser von GfK Entertainment zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ermittelt werden. Zukünftig fließen also nicht nur physische Tonträger-Verkäufe und digitale Downloads, sondern auch über 30-sekündige Streams aus bezahlten Premium-Angeboten in die Wertung ein.

Demnach senden folgende Streaming-Anbieter ihre Daten an GfK Entertainment: Apple Music zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Deezer zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Google Play Music zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Juke zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Microsoft Groove zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Napster zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Qobuz zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Spotify zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und WiMP/Tidal zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Die ersten Album-Charts nach den neuen Regularien decken den Verkaufszeitraum 29. Januar bis 4. Februar 2016 ab und erscheinen am kommenden Freitag.

Neben den offiziellen deutschen Single- und Album-Charts werden Musik-Streams ab sofort auch für folgende Rankings hinzugezogen: Compilation-Charts, Hip-Hop-Charts, Schlager-Charts, Comedy-Charts, Klassik-Charts und Jazz-Charts. Für Mathias Giloth Mathias Giloth in Expertenprofilen nachschlagen , Geschäftsführer GfK Entertainment, hat Streaming den Durchbruch im Musikmarkt geschafft. "Ende 2015 wurden in Deutschland täglich bis zu 100 Millionen Musikstreams gezählt - doppelt so viele wie im Vorjahr. Angesichts dieser Zahlen ist die Streaming-Einbindung in die offiziellen deutschen Album-Charts die logische Konsequenz."

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 02.02.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?