Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Internet der Dinge: Deutsche in Sorge vor Kontrollverlust

31.07.15 Kaffeemaschine, Glühlampe und Heizung - immer mehr Geräte werden smart und Teil des Internet der Dinge. In einer gemeinsamen Studie von eco und YouGov zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (4,350 Euro) wurde jetzt die Verbrauchersicht auf die rasante technische Entwicklung untersucht. Demnach hat ein Drittel der Deutschen Sorgen vor einem möglichen Kontrollverlust, auch wenn Vorteile wie eine mögliche Kostenersparnis erkannt werden und grundsätzliches Interesse und Neugier besteht. Es mangelt oft noch am grundlegenden Verständnis für das Internet der Dinge.

  (Bild: Pixabay / CC0)
Bild: Pixabay / CC0
52 Prozent haben grundsätzlich Interesse an Produkten, die untereinander vernetzt sind. Größte Bedenken bestehen bei 33 Prozent der Deutschen vor allem bei einem möglichen Kontrollverlust; beispielsweise bei der automatischen Öffnung von Wohnungstüren nach Gesichtserkennung. Eine Kostenersparnis, etwa durch die automatische Wärme-Regelung mit einer Smart-Home-Heizung, wird von 71 Prozent der Befragten als positiv empfunden.

Genauso wie ein autonom bremsendes Fahrzeug bei Gefahr etwa von 80 Prozent der Teilnehmer begrüßt wird oder 79 Prozent der Befragten es gut finden würden, wenn Fahrzeuge andere Verkehrsteilnehmer vor Gefahren warnen. Aber nur 36 Prozent sind bereit, das Lenkrad ihres Autos aus der Hand zu geben.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 31.07.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?