Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Wie die Deutschen EMail nutzen

27.12.10 25,7 E-Mails empfängt der Deutsche durchschnittlich pro Tag. Insgesamt handelt es sich dabei um etwa 1,1 Milliarden E-Mails, die täglich den Weg in Deutsche Postfächer finden. Der erste Teil der Studie E-Mail Marketing Consumer Report 2010 zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser von dem digitale Direktmarketing-Anbieter Contactlab zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser beschäftigt sich mit der generellen EMail- und Postfach-Nutzung der Deutschen.

 (Bild: ContactLab)
Bild: ContactLab
64 Prozent der Befragten besitzen ein oder zwei EMail-Postfächer. Pro Kopf werden in Deutschland 2,5 Postfächer genutzt. Insgesamt existieren in Deutschland 105 Millionen EMail-Postfächer. Eine Zahl weit über dem europäischen Durchschnitt: Großbritannien steht mit einer Anzahl von 67 Millionen Postfächern auf Platz zwei, Italien und Frankreich teilen sich mit jeweils 62 Millionen Postfächern jeweils den dritten Platz. Das Schlusslicht bildet Spanien mit lediglich 44 Millionen EMail-Postfächern.
Deutsche Frauen empfangen durchschnittlich eine E-Mail mehr am Tag als Männer. Die Personen der Altersgruppe zwischen 35 und 54Jahren erhalten die meisten E-Mails.

Die Trennung von privaten und geschäftlichen E-Mails ist der Hauptgedanke bei der Nutzung mehrerer Postfächer. 61 Prozent der Befragten gaben diese Begründung an. Jedoch erhalten 64 Prozent der Befragten auch Nachrichten von Verwandten, Freunden und Bekannten in ihrem Geschäftspostfach.

 (Bild: ContactLab)
Bild: ContactLab
2010 greifen bereits 41 Prozent der Befragten auf ihre Postfächer ausschließlich via Webmail zu. Dies ist ein Anstieg um sieben Prozentpunkte im Gegensatz zum Vorjahr. Die Zahl derer, die ihre Online-Postfächer parallel zu EMail-Software nutzt sank hingegen um drei Prozentpunkte auf 40 Prozent.

Die Top fünf der Web-Mail Anbieter in Deutschland:
  1. Web.de (48 Prozent)
  2. Gmx (46 Prozent)
  3. Hotmail (26 Prozent)
  4. Yahoo! (23 Prozent)
  5. Gmail (17 Prozent)
Neben EMail-Diensten werden auch weitere Online-Nachrichtendienste in Deutschland immer beliebter. 44 Prozent der Deutschen verwenden Instant-Messaging-Anwendungen wie Windows MSN Messenger, Yahoo Messenger, Gmail Chat und den Facebook Chat. Soziale Netzwerke stehen mit 36 Prozent an zweiter Stelle. Und auch Vioce-over-IP-Anwendungen (22 Prozent) steigen in der Beliebtheit.

Deutsche Nutzer bekommen weniger Spam, aber dafür mehr Junk-Mail: Im Vergleich zu 2009 ist die Anzahl der deutschen Nutzer, die eine Erhöhung der Spam-Mails feststellen um elf Prozentpunkte gesunken. Mehr als die Hälfte der Nutzer (56 Prozent) empfängt jedoch nun eine erhöhte Menge an Junk-Mails. Der Wunsch nach Anonymität im Web steigt: Die Verwendung von Postfächern ohne Namensangabe ist um 6 Prozentpunkte auf 34 Prozent gestiegen.

Für die Studie wurden knapp 1000 der täglichen Internetnutzer in Deutschland befragt.

(Autor: Stefanie Bradish)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 27.12.10:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?