Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

EMail-Marketing: Studie enthüllt Strategien für mehr Öffnungen und Verkäufe

10.01.14 Das EMail-Gesamtvolumen ist im dritten Quartal 2013 um 13 Prozent angestiegen (Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Dabei steigerten sich die Unique-Öffnungsraten im gleichen Zeitraum um sechs Prozent. Das stellt der U.S. E-Mail-Benchmark-Report von Experian Marketing Services zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser fest und listet einige auch für den deutschen Markt erfolgversprechende Taktiken auf.

  • Außerdem zeigt sich: Die Öffnungsraten steigen, wenn der Markennamen in der Betreffzeile von Transaktionsmails genannt wird (also etwa bei Versand- und Bestellbestätigungen, Stornierungen und Bestätigungen von eingegangenen Retouren): Allein die Nennung des Markennamens in Versandbestätigungsmails bringt einen Anstieg um sieben Prozent.
  • Die Unique-Klickrate lag bei personalisierten Versandbestätigungen bei 13,5 Prozent, ohne Personalisierung lediglich bei 8,3 Prozent.
  • Die Click-to-Open-Raten für Bestell- und Versandbestätigungen mit Einladungen zu Treueprogrammen stiegen um 26 und um 16 Prozent.
  • Die besten Cross-Selling-Ergebnisse bringen E-Mails mit dynamischer Produktpersonalisierung; den höchsten Anstieg bei den Transaktionsraten gab es bei Bestellbestätigungen: Hier fand ein Anstieg statt von 0,65 Prozent mit statischem Cross-Selling auf 0,97 Prozent mit dynamischem Cross-Selling.

(Autor: Sebastian Halm)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 10.01.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?