Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Geschäftsklima des Interaktiven Handels überdurchschnittlich hoch

05.06.13 Der Interaktive Handel in Deutschland gilt weiterhin als ein Wachstumsmotor im Binnenkonsum. Allerdings wird das Rekordhoch aus dem Vorjahr nicht mehr ganz erreicht. Trotz insgesamt deutlich überdurchschnittlichen Bewertungen werden die Auftrags-, Umsatz-, Ertrags- und Personalsituation etwas niedriger bewertet als im vergangenen Frühjahr. Das geht aus der aktuellen B2C-Händlerstudie 'Die Wirtschaftslage im deutschen Interaktiven Handel B2C 2012/2013' hervor, die der Bundesverband des Deutschen Versandhandels zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Boniversum zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser vorgestellt haben.

Im Frühjahr 2013 zeigt sich, dass das weiterhin sehr robuste Geschäftsklima des Interaktiven Handels aus dem positiven Auftragsklima resultiert. Dies zeigen die Detailanalysen der aktuellen und künftigen Auftragseingänge sowie der zusätzlich abgefragten Bestellmenge. Die positive Konsumstimmung der deutschen Verbraucher spiegelt sich auch in einer entsprechenden Nachfrage wieder.

Die positivsten Bewertungen zeigen derzeit die größeren Unternehmen des Interaktiven Handels in Deutschland, also diejenigen Unternehmen, die hohe Umsätze (mehr als 5 Millionen Euro) erzielen und zugleich viele Kunden (mehr als 100.000 Kunden in den vergangenen zwölf Monaten) aufweisen können.

Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen des Interaktiven Handels in Deutschland hat sich im Frühjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr nochmals erhöht (2013: 83 Prozent; +2 Punkte). Die Perspektiven bleiben auch für die nächsten Monate insgesamt positiv, nicht zuletzt da auch die Art der geplanten Investitionen Ausdruck des weiterhin bestehenden konjunkturellen Optimismus sind. Investitionen für Kapazitätserweiterungen (2013: 37 Prozent; +3) und für Innovationen (2013: 37 Prozent; -2) bleiben bei den Online- und Versandhändlern die mit Abstand meistgenannten Investitionsarten.

Zum Vergleich: Die Investitionsneigung in der deutschen Gesamtwirtschaft blieb im 1. Quartal 2013 nahezu stabil (50 Prozent; -1 Punkt).

Verbreitung und Nutzung von Social Media steigt

Aktuell setzen sieben von zehn Unternehmen Social Media ein, um die Beziehung zum Kunden weiter zu vertiefen und einen noch besseren Austausch zu ermöglichen. Das entspricht einer Steigerung von fünf Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr (2013: 70 Prozent; +5).

Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (2013: 93 Prozent; +2) sowie Youtube zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (2013: 50 Prozent; +7) bleiben die meistgenutzten Social-Media-Kanäle. Als meistgenannter Grund für die Nutzung wird ein 'engerer Kontakt zum Kunden' genannt (2013: 31 Prozent; +7). Zudem haben mehr Unternehmen als im Vorjahr ihren Personalbestand für Social Media weiter erhöht (2013: 31 Prozent; +9). Auch konnte bei jedem vierten Unternehmen durch Social Media der Umsatz gesteigert werden (2013: 24 Prozent; +6).

Retourenquote: Senkung realisierbar

In der aktuellen Analyse vom Frühjahr 2013 zeigt sich, dass es dem deutschen Interaktiven Handel in den letzten 12 Monaten offenbar gelungen ist, die Retourenquote zu senken. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Situation verbessert, da derzeit nur noch etwa jedes fünfte Unternehmen von steigenden Rücksendungen berichtet (2013: 20 Prozent; -5 Punkte). Und auch der Anteil der Unternehmen, die von sinkenden Rücksendungen sprechen, hat zugenommen (2013: 16 Prozent; +5).

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren

(chart: bvh)

(Autor: Susan Rönisch)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 05.06.13:
Premium-Inhalt Falsches Marketing in Zeiten der E-Books: Warum Verlage die Verkehrten umwerben (05.06.13)
Premium-Inhalt Eine schwierige Selbstfindung (05.06.13)
Geschäftsklima des Interaktiven Handels überdurchschnittlich hoch (05.06.13)
Patentverletzung: Apple droht Verkaufsverbot für ältere iPhones und iPads (05.06.13)
EBook-Markt USA: Bis 2017 mehr E-Books als Print-Bücher (05.06.13)
Netzneutralität soll europäisches Gesetz werden (05.06.13)
Deal mit Viacom: Amazon will Kindersendungen streamen (05.06.13)
Amazon verdient 600 Millionen US-Dollar mit Werbung (05.06.13)
Mangelnde Digital- und IT-Kompetenzen gefährden Technologie-Standort Deutschland (05.06.13)
Die mobile Internetnutzung in Deutschland verzehnfacht sich (05.06.13)
Studie: Amazons Leiharbeiterskandal reißt ein Loch in die Kundenzufriedenheit (05.06.13)
Junge deutsche Influencer sehen Technologien als Chance für alle (05.06.13)
Big-Data-Spezialisten sind gefragt und teuer (05.06.13)
Cyberspionage: Regierungsinstitutionen und Forschungsinstitute sind Opfer von Nettraveler-Attacken (05.06.13)
Frischer Wind bei der Beratung für Jung von Matt/Neue Elbe (05.06.13)
HTCs COO tritt zurück (05.06.13)
Agentur Frau Wenk übernimmt PR-Arbeit des BVDW (05.06.13)
Mediaman stärkt IT-Team (05.06.13)
Autoscout24 treibt technischen Ausbau mit neuem CTO voran (05.06.13)
Webcuts.13: Das sind die besten Internetfilme (05.06.13)
Award honoriert die besten Social Media Personalmarketing Innovatoren (05.06.13)
Award zeichnet die besten Digital-Signage-Projekte aus (05.06.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?