Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Content Marketing: Neue Plattform soll Native Advertising einfach buch- und planbar machen

16.08.16 Native Advertising erfordert eine ganze Menge an Abstimmungsprozessen zwischen Werbetreibenden, Agenturen und dem Publisher, auf dessen Seite die gesponserten Artikel erscheinen sollen. Bisher ist dieser Abstimmungsprozess wie auch die Buchung in Deutschland noch nicht automatisiert möglich. Das will Mediascale zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen in Zusammenarbeit mit IP Deutschland zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und G+J EMS zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser nun ändern und stellt auf der Dmexco 2016 zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser die Plattform Native Campaign Cockpit (NCC) vor, die Native Advertising einfacher buch- und planbar machen soll.

 (Bild: Dieter Beselt Aboutpixel.de)
Bild: Dieter Beselt Aboutpixel.de
Die neue vermarkter- und publisherübergreifende Native-Advertising-Lösung soll ab Herbst diesen Jahres für den deutschen Markt verfügbar sein. Sie deckt beide Formen von Native Advertising ab: Zum einen das Native Teasering, also kurze Bild-Text-Formate, die wie ein klassischer Banner Artikel anreißen und auf externe Plattformen verlinken. Zum anderen deckt es Native Campaigning ab, bei dem sowohl der Banner-artige Teaser als auch der gesponserte Artikel des Werbetreibenden auf der Seite der Medienmarke platziert wird. Der Funktionsumfang des Tools beinhaltet:
  • die browserbasierte Verwaltung aller Kampagneninhalte wie Bilder, Texte und Überschriften in verschiedenen Längen und Variationen
  • die zentrale Aussteuerung und ein aggregiertes Reporting aller Leistungswerte
  • die Möglichkeit, laufende Kampagnen über A/B-Tests zu optimieren
  • Funktionen, mit denen die für Native Advertising wichtigen Freigabeprozesse sowohl vom Publisher, etwa der Redaktion, als auch vom Advertiser, der Agentur oder dem Werbungtreibenden, online und mobil erledigt werden können
  • die Möglichkeit, Texte für verschiedene Publisher-Seiten modular zusammenzusetzen, um sie mit wenig Aufwand an die unterschiedlichen Zielgruppen der Onlinemedien anzupassen
  • konventionelle als auch programmatische Abwicklung von Buchungen
  • Erkennen der Formatierungsvorschriften unterschiedlicher Webseiten und automatisches Anpassen von Grafik und Layout die die jeweiligen Vorgaben
Wolfgang Bscheid, Mediascale  (Bild: Mediascale)
Bild: Mediascale
Wolfgang Bscheid, Mediascale
"Wir machen Native Advertising einerseits ähnlich plan- und optimierbar wie normale Display-Kampagnen. Andererseits war es allen Partnern wichtig, die Wertigkeit und Glaubwürdigkeit sowohl des redaktionellen Umfeldes als auch des Native Advertising zu erhalten", erklärt Mediascale-Geschäftsführer Wolfgang Bscheid Wolfgang Bscheid in Expertenprofilen nachschlagen das Ziel der Plattform.

Mediascale entwickelte das Native Campaign Cockpit in enger Zusammenarbeit mit IP Deutschland, dem Vermarkter der Mediengruppe RTL Deutschland zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , und G+J eMS, der Full-Service-Vermarktungseinheit von Gruner + Jahr, sowie mit der ING-DiBa zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser als Werbetreibendem. Als Content-Partner mit im Boot ist außerdem die Content-Marketing-Agentur FuerstVonMartin zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , die Inhalte für Werbetreibende erstellt. Ein erstes Native Advertising-Pilotprojekt wird mit dem Kunden ING-DiBa noch kurz vor der Dmexco umgesetzt. Florian Müller-Schick Florian Müller-Schick in Expertenprofilen nachschlagen , Leiter Brand & Media Strategy bei der ING-DiBa: "Unsere Erfahrungen mit Content Marketing haben gezeigt, dass die bisherigen Native-Advertising-Angebote der Publisher zu wenig effizient sind und für reichweitenstarke Kampagnen großer Abstimmungsaufwand nötig ist." Mit der neuen Plattform sollen diese Probleme minimiert werden.

In Kürze sollen Native Advertising-Kampagnen über das Native Campaign Cockpit auch vermarkterübergreifend möglich sein. Die Gespräche mit weiteren Vermarktern laufen bereits, sagt Wolfgang Bscheid. Das Ziel sei es, möglichst viele Native Advertising-Angebote in das System einzubinden.

Auf der Dmexco ist Mediascale bei Plan.Net in Halle 7 / Stand AL00 zu finden.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Gerd Bräutigam Expertenprofil , Social Media Freelancer Zu: Content Marketing: Neue Plattform soll Native Advertising einfach buch- und planbar machen 17.08.16
Wann, wo und wie wird NCC in Köln vorgestellt? Leider finde ich diese Angaben nicht im Artikel.
Verena Gründel-Sauer Von: Verena Gründel-Sauer Expertenprofil , Werben & Verkaufen Zu: Content Marketing: Neue Plattform soll Native Advertising einfach buch- und planbar machen 18.08.16
Hallo Herr Bräutigam,
vielen Dank für Ihr Interesse. Sie finden Mediascale am Plan.Net-Stand AL00 in Halle 7.
Viele Grüße
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 16.08.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?