Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Zeitung 2017: Hybridzeitung als künftige Lösung

18.12.13 Angesichts weiter sinkender Auflagen und Umsatzzahlen kommen die Tageszeitungen in der DACH-Region nicht um die Frage herum, wie lange der tägliche Druck einer Printausgabe überhaupt noch profitabel ist. Konkret sehen die Berechnungen von Mediareports Prognos zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser wie folgt aus: In Deutschland sinkt die verkaufte Auflage der gedruckten Tageszeitungen von 18,2 Millionen im Jahr 2012 auf 13,7 Millionen im Jahr 2017, in Österreich ist ein Rückgang von knapp 1,9 auf unter 1,7 Millionen Stück zu erwarten. Die Schweizer Verleger müssen mit einem Verlust von 500.000 auf 1,3 Millionen Exemplare im Jahr 2017 rechnen.

Das Problem liegt darin, dass aktuell die Zahl der Printabonnenten noch sehr groß ist und die Zahl der zahlenden Digitalkunden noch klein, so dass ein schneller Umstieg auf ein rein digitales Angebot nicht sinnvoll ist.

Laut Mediareports Prognos werden sich die Medienzeitbudgets verschieben. Insbesondere junge Berufstätige haben wochentags immer weniger Zeit für eine umfangreiche Zeitungslektüre und bevorzugen zeitsparende, flexible und zweckorientierte Informationsquellen. Dennoch sind diese Personen auch an ausführlichen Informationen und Hintergrundberichten interessiert, sie haben aber nur am Wochenende Zeit zum Lesen.

Dies eröffnet Chancen für eine Hybridzeitung als Kombination aus einem fakten- und aktualitätsorientierten Digitalangebot und einer wöchentlich erscheinenden Printausgabe mit Analysen, Reportagen, Hintergrundberichten und Interviews. Der Vorteil: Druck und Vertriebskosten können eingespart werden. Gleichzeitig können an auflagenstarken Tagen die Einnahmen aus Anzeigen- und Beilagenwerbung weitgehend erhalten werden. Entscheidend wird aber sein, dass die Hybridzeitung dem inhaltlichen Qualitätsanspruch und den Zeitbudgets von Nutzergruppen entspricht, die mit dem traditionellen Zeitungsabonnement nicht zu erreichen sind.

(Autor: Markus Howest)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 18.12.13:
Premium-Inhalt Interaktiv-Trends 2014 (7): Content-Marketing und Native Advertising (18.12.13)
Premium-Inhalt Wenn Unternehmen keine Medien mehr brauchen (18.12.13)
iBusiness-Adventskalender: Schwester, wir operieren! (18.12.13)
Payment-Fusion: Klarna übernimt die Sofort AG (18.12.13)
Studie: Infotainment und Assistenzsysteme beim Autokauf so wichtig wie Fahrleistungen (18.12.13)
Ende des World Wide Webs: Experten prognostizieren Zerschlagung des Internets (18.12.13)
Paid Content wächst: 2014 werden 6,8 Milliarden Euro Umsatz erwartet (18.12.13)
Studie: Personalisierung ist entscheidend für Online-Recherche und -Buchung (18.12.13)
Holidaycheck verschärft Verhaltenskodex für Hoteliers (18.12.13)
Onlinehandel wächst zu Weihnachten um 35 Prozent - Mode bricht ein (18.12.13)
Der Beweis: Der Weihnachtsmann produziert mit Industrie 4.0 (18.12.13)
90 Prozent der Affiliate-Marketer sehen Umsatzwachstum im mobilen Affiliate-Marketing (18.12.13)
Multichannel-Studie: Onlineshopper gehen am liebsten zu Lidl (18.12.13)
Paid Content: Abo kostet im Schnitt acht Euro pro Monat (18.12.13)
Browserstudie: Individuelle Startseiten werden selten gewechselt (18.12.13)
Mobile Marketing: Freenet Group übernimmt Jesta Digital Group (18.12.13)
Zeitung 2017: Hybridzeitung als künftige Lösung (18.12.13)
Internationaler Preis- und CPC-Vergleich: Marge in Frankreich und Italien bei Haushaltswaren am größten (18.12.13)
Leitfäden E-Mail-Marketing und Digitaler Dialog stehen zum kostenfreien Download bereit (18.12.13)
Aus TWT wird die TWT Interactive Group (18.12.13)
André Pallinger wechselt zu Payback (18.12.13)
IT in Behörden: CIOs müssen Wandel zu digitalen Geschäftsmodellen anführen (18.12.13)
Finanzvorstand verlässt Ströer Media (18.12.13)
Neuer B2B-Marktplatz für cloudbasierte Software und Services startet in DACH (18.12.13)
Ex Spot-Media-Vorstand startet ECommerce-Agentur (18.12.13)
Apprupt stärkt den Bereich Media Sales (18.12.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?