Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

AGOF-Studie: Jeder zweite Smartphone-Nutzer bestellt online

26.03.15 Mehr als die Hälfte der Smartphone-Besitzer benutzen das Telefon, um damit auch online einzukaufen, vermeldet die AGOF zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser in ihrer aktuellen Mobile Facts-Studie - allerdings nur, wenn man auch kostenpflichtige Downloads von Apps berücksichtigt.

Smartphones werden immer häufiger zur Produktrecherche eingesetzt. Am häufigsten (bei mehr als der Hälfte der Nutzer) geht es dabei um Apps. Aber auch physischen Produkte sind beliebt. Dort liegen Schuhe (36,7 Prozent) in der mobilen Produktrecherche ganz vorne, dicht gefolgt von Büchern (35,6 Prozent). Knapp 30 Prozent suchen nach Bahntickets (29,1 prozent) oder Eintrittskarten (27,9 Prozent). Auf Platz fünf folgt Damenbekleidung, nach der immerhin ein Viertel der Mobiler sucht - übrigens nur knapp vor Herrenbekleidung.

Und bei der Recherche bleibt es oft nicht. Fast 18 Millionen Deutsche haben im vierten Quartal 2014 auch über ihr Smartphone eingekauft, das sind mehr als die Hälfte der Mobile-Nutzer. Nach Apps (32,8 Prozent) werden Bücher (18,2 Prozent) am häufigsten direkt nach der Recherche gekauft. Dahinter folgen Schuhe, die 17 Prozent im Anschluss an die Recherche bestellten. Über 14 Prozent sind es bei Damenbekleidung und 12 Prozent buchen ihre Bahntickets nach der Verbindungssuche. Die Top 5 beschließt Herrenbekleidung, die noch vor Eintrittskarten von knapp vier Millionen Deutschen mobil gesucht und bestellt wird.

Diese Auswertungen basieren auf der neuesten Ausgabe der AGOF Markt-Media-Studie mobile facts 2014-IV zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , die den Zeitraum von Oktober bis Dezember 2014 betrachtet.

Reichweitenrankings nach Angeboten und Vermarktern

Bei den Vermarktern führt G+J EMS zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser mit 17,14 Millionen Unique Usern im durchschnittlichen Monat (50,0 Prozent) vor Interactive Media zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen mit 16,16 Millionen (47,2 Prozent) und Axel Springer Media Impact zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser mit 14,77 Millionen (43,1 Prozent). Es folgen Tomorrow Focus Media zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (13,50 Millionen bzw. 39,4 Prozent) und OMS zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (11,03 Millionen bzw. 32,2 Prozent).

Mit einer Reichweite von 8,95 Millionen Unique Usern im durchschnittlichen Monat (26,1 Prozent) liegt Gute Frage zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser bei den mobile-enabled Websites an erster Stelle, gefolgt von Bild.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (7,30 Millionen bzw. 21,3 Prozent) und Spiegel Online zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (5,55 Millionen bzw. 16,2 Prozent). Chefkoch.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (5,44 Millionen bzw. 15,9 Prozent) und T-Online zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (4,82 Millionen bzw. 14,1 Prozent) belegen die Plätze vier und fünf.

Auf Platz eins bei den Apps (plattformübergreifend) führen die Wetter.com zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Apps mit 3,50 Millionen Unique Usern pro Monat (10,2 Prozent), gefolgt von den Web.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser -Apps (3,42 Millionen bzw. 10,0 Prozent). Auf den Plätzen drei bis fünf findet sich GMX zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (2,85 Millionen bzw. 8,3 Prozent), die TV Spielfilm zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser -Apps (2,76 Millionen bzw. 8,1 Prozent) und die Mobile.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser -Apps (2,63 Millionen bzw. 7,7 Prozent).

Allgemeine Angaben zur mobilen Internetnutzung

Gemäß der Mobile Facts 2014-IV waren 34,26 Millionen Menschen im vierten Quartal 2014 mobil im Internet (48,6 Prozent der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren). Weit über dreiviertel dieser Nutzer (84,0 Prozent bzw. 28,78 Millionen) werden dabei über AGOF-Angebote erreicht.

(Autor: Dominik Grollmann)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.03.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?