Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Recherche 2014: Fast jeder zweite Redakteur nutzt mobile Endgeräte zur Recherche

14.02.14 Rund 42 Prozent der 2.217 durch News aktuell zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser befragten Journalisten recherchiert jeden Tag auf dem Smartphone oder Tablet. Weitere 16 Prozent tun dies mindestens einmal pro Woche. Besonders mobil-affin sind Multimedia-Journalisten. 62 Prozent der Videoredakteure, 53 Prozent der Audioredakteure und 47 Prozent der Online-Redakteure suchen täglich nach Informationen für ihre redaktionelle Arbeit. Unterdurchschnittlich ist die Nutzung bei Textredakteuren (39 Prozent) und Bildredakteuren (40 Prozent).

Besonders wichtig ist für Journalisten das Abrufen von E-Mails auf ihren mobilen Geräten. Zwei Drittel der befragten Redakteure setzen ihr Handy hierfür ein.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren

Die Nutzung von Apps hat sich in 2013 weltweit mehr als verdoppelt. Damit steigt auch die Bedeutung mobiler Anwendungen für die journalistische Recherche. Knapp 49 Prozent der befragten Journalisten recherchieren mit Hilfe von Nachrichten-Apps und nutzt sie damit häufiger als soziale Netzwerke (41 Prozent).

Interessant ist, dass immerhin ein Viertel der befragten Journalisten nie mobile Endgeräte für die Recherche einsetzt.

Überraschend ist, dass ältere Redakteure ihr Smartphone oder Tablet häufiger zur Recherche nutzen als jüngere.
  • Vorn liegen die 41- bis 50-Jährigen (44 Prozent tägliche Nutzung)

  • vor den 31- bis 40-Jährigen (43 Prozent),
  • den über 60-Jährigen (42 Prozent) und
  • den 51- bis 60-Jährigen (41 Prozent)
  • Schlusslicht sind die Youngster: Nur ein Viertel (27 Prozent) der 21- bis 30-jährigen Redakteure recherchiert gemäß der Umfrage täglich mit Hilfe seines Mobilgeräts.

(Autor: Markus Howest)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.02.14:
Premium-Inhalt Zehn Totschlag-Argumente gegen das Internet - und wieso sie Quatsch sind (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (1): "Das Internet macht mich zum gläsernen Konsumenten" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (2): "Das Internet vernichtet Arbeitsplätze" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (3): "Bei Streetview können Einbrecher mein Haus ausspionieren!" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (4): "Das Internet muss kontrolliert werden, weil sich dort Pädophile und Terroristen tummeln" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (5): "Wer mit Trinkfotos auf Facebook ist, findet keinen Job" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (6): "Das Internet zerstört das Urheberrecht, dann verhungern alle Künstler" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (7): "E-Books sind der Untergang der abendländischen Kultur" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (8): "Social Media und Smartphones sind der Tod der Kommunikation" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (9): "Das Internet tötet den Einzelhandel" (14.02.14)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (10): "Mit 3D-Druckern wird sich bald jeder eine Waffe ausdrucken können" (14.02.14)
Premium-Inhalt Wenn das Telefonbuch ein Google-Produkt wäre (14.02.14)
Recherche 2014: Fast jeder zweite Redakteur nutzt mobile Endgeräte zur Recherche (14.02.14)
Trotz Verlusten: Zalando visiert möglichen Börsengang vielleicht an (14.02.14)
Zur Euroshop: Retailer forcieren mit ERP von Microsoft ihr Omnichannel-Wachstum (14.02.14)
Urteil: Direkte Verlinkung auf frei zugängliche Inhalte urberberrechtlich zulässig (14.02.14)
US-Firmen setzen sich für mehr öffentlichen Wi-Fi-Zugang ein (14.02.14)
Studie prüft Websites auf korrekte Orthografie und defekte Links (14.02.14)
Fast 80 Prozent der Smartphones weltweit basieren auf Android (14.02.14)
Leuchtturm-Deal: Ströer Digital beteiligt sich mehrheitlich am Videonetzwerk Tubeone (14.02.14)
Facebook verfeinert seine Gender-Auswahl (14.02.14)
Malware im Unternehmen: Sorglose private Nutzung infiziert Firmen-Smartphones (14.02.14)
Rakuten übernimmt VoIP-Anbieter Viber (14.02.14)
Bilanz: Mydays verzeichnet 60 Prozent plus im Weihnachtsgeschäft (14.02.14)
Comprix-Award verlängert Einreichfrist (14.02.14)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?