Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Online-Musiknutzung: Gema stellt Tarifvereinbarung für Streamingdienste vor

20.12.11 Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) stellt einen neuen Tarif für kostenlose Streaming-Angebote vor. Der GEMA-Tarif für Anbieter werbefinanzierter Music-on-Demand Plattformen sieht künftig eine Abgabe von 10,25 Prozent der durch die Musiknutzung erzielten Einnahmen an die GEMA vor.

Das Tarifmodell für Anbieter werbefinanzierter Music-on-Demand Plattformen wird ergänzt um abgestufte Mindestvergütungen von 0,6 Cent pro Stream für Dienste mit hoher Interaktivität, von 0,31 Cent pro Stream für Dienste mittlerer und von 0,025 Cent pro Stream für Dienste niedriger Interaktivität. Bei Zustandekommen eines Gesamtvertrags reduzieren sich die Erlösbeteiligung auf 8,2 Prozent und die Mindestvergütungen infolge des üblichen Gesamtvertragsrabatts auf 0,48 Cent (hohe), 0,25 Cent (mittlere) beziehungsweise 0,02 Cent (niedrige Interaktivität) pro Stream.

Zudem veröffentlicht die GEMA im Bundesanzeiger zwei weitere Tarife für Music-on-Demand, welche die Inhalte dieses Gesamtvertrags mit dem BITKOM wiedergeben. Die drei Tarife sind Teil des reformierten Tarifsystems der GEMA im Bereich Music-on-Demand. Auf dieser Basis können nun kostenlose und werbefinanzierte, sowie entgeltliche und Freemium-Modelle mit Musikinhalten nach einem einheitlichen Tarifsystem lizenziert werden.

Erst vor kurzem konnte die Autorengesellschaften für Werke der Musik eine Einigung mit dem Hightech-Verband BITKOM für Anbieter von entgeltlichen Music-on-Demand Angeboten erzielen. Auf Basis der BITKOM-Vereinbarungen befindet sich die GEMA derzeit bereits mit vielen Online-Anbietern in Verhandlung über Einzelvertragsabschlüsse. Mit ersten Ergebnissen wird ab Januar 2012 gerechnet.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als
64.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt.

(Autor: Stefanie Bradish)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 20.12.11:
Premium-Inhalt Sieben Methoden, um Newsletter-Kampagnen zum Erfolg zu führen (20.12.11)
Premium-Inhalt Erfolgreiche Newsletter-Kampagnen gehören gut geplant (20.12.11)
Studie belegt die Granularisierung des Fernsehens (20.12.11)
Facebook wächst in Deutschland langsamer, in der Schweiz ganz langsam (20.12.11)
Online-Musiknutzung: Gema stellt Tarifvereinbarung für Streamingdienste vor (20.12.11)
Googles Infografik zum Werbegeschäft 2011 (20.12.11)
Verkauf von T-Mobile USA ist gescheitert (20.12.11)
Patentstreit: Apple behält gegen HTC die Oberhand (20.12.11)
Umfrage: Sieben Millionen Deutsche nutzen mindestens drei Handys (20.12.11)
Deutsche Internetnutzer kommunizieren lieber per Telefon und E-Mail (20.12.11)
Facebook: Deutliche Mehrheit befreundet sich nur mit bereits Bekannten (20.12.11)
Ungeliebte Weihnachtsgeschenke im Wert von 707,2 Millionen Euro erwartet (20.12.11)
Agentur Razorfish wächst um 28 Prozent (20.12.11)
Google-Tablet in den kommenden sechs Monaten erwartet (20.12.11)
Weihnachtsshopping: Online- und Mobile-Shopping auf dem Vormarsch (20.12.11)
Hybris startet Third-Party-Marktplatz (20.12.11)
Jedes dritte deutsche Unternehmen beklagt gezielte Hackerattacken (20.12.11)
Schweizer ECommerce-Fachmesse geht 2012 an den Start (20.12.11)
Scherg stellt Online-Reputationsversicherung vor (20.12.11)
Ihre Meinung ist gefragt: Was sind die Marketing-Herausforderungen 2012 für Interaktiv-Dienstleister? (20.12.11)
Weihnachten: Über 50 Prozent der Deutschen kaufen Geschenke per Mausklick (20.12.11)
Tomorrow Focus verliert Vorstandsvorsitzenden Stefan Winners an Burda Digital (20.12.11)
Kolle Rebbe baut Kreativ-Team aus (20.12.11)
Oxid Esales stärkt ECommerce-Beratung (20.12.11)
Mytheresa.com erweitert Führungsebene (20.12.11)
Award sucht den Anglizismus des Jahres (20.12.11)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?