Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Crosschannel-Studie: Verbraucher wollen Mobile Couponing - aber keinen Spam

12.12.14 Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass: Das ist der zentrale Wunsch deutscher Verbraucher, wenn es um Werbenachrichten geht mit persönlichen Rabattangeboten und zusätzliche Produktinfos beim Shoppen in stationären Geschäften.

Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass (Bild: Broken Inaglory / wikicommons)
Bild: Broken Inaglory / wikicommons
Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass
72 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer bekunden hohes Interesse an der Nutzung ihrer mobilen Geräte beim Einkaufsbummel durch Läden, Kaufhäuser und Einkaufszentren - allerdings bestehen auch Bedenken hinsichtlich Datensicherheit und befürchteter Belästigung. Zu diesem Vorab-Ergebnis kommt eine internet-repräsentative Umfrage des Online-Marktforschungsinstituts Fittkau & Maaß Consulting zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser im Auftrag der Internet World Messe zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Mobile Infoservices sind bei Internet-Nutzern besonders wenig ungefragt
(chart: Fittkau&Mass/IWM)
Gefragt, wofür Verbraucher das Smartphone beim Einkaufen gerne nutzen würden, entschieden sich mit rund 47 Prozent die meisten Befragten für Infos zu Rabattaktionen und Sonderangeboten. Ebenfalls interessiert sind Smartphone-Besitzer an Detail-Informationen zu Produkten (42,5 Prozent) und der Serviceaspekt (42,9 Prozent). Navigation durch Geschäfte zum Beispiel per iBeacon oder virtuelles Bezahlen zum Beispiel per Apple Pay werden mit jeweils 30 Prozent Interesse weniger stark nachgefragt (Internet-Nutzer allgemein: jeweils nur 25,6 Prozent Akzeptanz).

Dennoch besteht bei den meisten Befragten auch Skepsis hinsichtlich einer verstärkten Vereinnahmung ihres persönlichen Smartphones beim Einkaufsbummel. Fast zwei Drittel der Smartphone-User sehen Risiken in der Datensicherheit, 31 Prozent gaben an, ein ungutes Gefühl des Überwachtwerdens zu haben. 41 Prozent empfinden es als sehr lästig, während des Einkaufens Werbenachrichten auf ihr Smartphone zu erhalten.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Fast zwei Drittel der Smartphone-Nutzer haben Sicherheitsbedenken
(chart: Fittkau&Mass/IWM)
Darüber hinaus ist es für mehr als die Hälfte der Smartphone-Nutzer zu umständlich, während des Einkaufens das Smartphone zu bedienen (50,1 Prozent) und über 45 Prozent der Befragten halten für zu aufwändig, zuerst eine App installieren zu müssen.

(Autor: Joachim Graf)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 12.12.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?