Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Start-ups: Jeder vierte deutsche Gründer gründet aus der Not heraus

30.04.15 Deutsche Gründer sind verhältnismäßig oft Gründer wider Willen. Das geht aus dem aktuellen Global Entrepreneurship Monitor (GEM) von 2014 hervor.

 (Bild: Startup Stock Photos/Stocksnap.io)
Bild: Startup Stock Photos/Stocksnap.io
Dass es verhältnismäßig schwierig ist, einen Deutschen zum Gründen eines Unternehmens zu bewegen, ist nichts Neues. Der aktuelle GEM-Länderbericht für 2014 zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser enthüllt nun einen neuen interessanten Fakt über die deutsche Gründungsfaulheit: Gründungen sind in Deutschland überdurchschnittlich oft auf einen Mangel an Alternativen zurückzuführen. Auf einen Gründer, der mangels Erwerbsalternativen zum Entrepreneur wird (Necessity-Gründer), kommen nur 3,27 Gründer, die aufgrund einer Marktchance gründen (Opportunity-Gründern). Das entspricht zwar nur knapp einem Viertel Not-Gründungen - aber dieser Wert ist deutlich höher als in den meisten anderen Ländern.

So kommen in Frankreich 5,1 Opportunity-Gründer auf einen Necessity-Gründer. In Schweden, Dänemark und Norwegen sind es zum Teil deutlich über zehn. In den USA sind es sogar über sechzig. In vielen dieser Länder gilt der Start eines eigenen Unternehmens als normal, wohingegen in Deutschland eine Mentalität zum Angestellten-Dasein herrscht und häufig nur aus der Not heraus gegründet wird.

Gerade junge Menschen in Deutschland wollen nicht gründen. Viele sehen sich aber auch nicht ausreichend für diesen Schritt vorbereitet: Laut Europäischer Kommission halten sich in Deutschland nur rund ein Drittel der Personen zwischen 15 und 64 Jahren durch ihre Ausbildung für befähigt, ein eigenes Unternehmen zu führen.

Statista hat den Anteil der Gründer, die aufgrund einer Marktchance gründen pro Gründer, die mangels Erwerbsalternativen gründen, in einer Infografik zusammengefasst.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Anteil der Gründer, die aufgrund einer Marktchance gründen pro Gründer, die mangels Erwerbsalternativen gründen.
(chart: Statista / GEM Länderberich)

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 30.04.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?