Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Checkliste: Neues Facebook, neue Fanpages - neue Anforderungen an Marken

04.10.11 Das soziale Netzwerk Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser stellt offiziell auf die Timeline um, das neue Layout des Mitteilungsstreams. Was dies für Unternehmen, Fanpages und die Markenkommunikation bedeuten wird, hat iBusiness-Autor Dominic Multerer Dominic Multerer in Expertenprofilen nachschlagen zusammengefasst.

Facebook wird nach und nach für alle Nutzer die neue "Timeline" fertigstellen. Das heißt, alle Mitglieder in dem Online-Netzwerk, können bald auf einer Art "Zeitleiste" wichtige Dinge ihres Leben in einem magazinartigen Layout darstellen. Erfahrungsgemäß dienen unsere Personenprofile als Grundlage für die sogenannten Fanpages der Unternehmen.

Diese Änderung wird sich auch maßgeblich auf die Fanseiten auswirken und deren Darstellung nachhaltig verändern. Wichtig: es wird wahrscheinlich noch 3-4 Wochen dauern, bis die Fanpages ebenfalls umgestellt werden. Bisher gibt es noch keine genauen Informationen für Entwickler, aber man rechnet fest damit, dass es ein wenig dauern wird - aber es wird auf jeden Fall kommen.

Laut mashable.com zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser könnte die Fanpage von morgen folgendermaßen aussehen:

 (Bild: mashable.com / http://www.skinnynyc.com/)
Bild: mashable.com / http://www.skinnynyc.com/


Welche Herausforderungen bringen diese Veränderungen nun mit sich? Spekulieren wir mal ein bisschen herum. Im Grunde sprechen wir über die alte Vorgehensweise, nur ändert sich das gelernte Konsum- und Dialogverhalten. Doch bisher hat Facebook noch nicht verlauten lassen, wie genau es mit den Fanseiten weitergehen soll. Wir denken jedoch anhand der Bilder oben vor und stellen vorbeugend eine Checkliste zusammen:

1. Interaktivität wächst

Das "neue" Facebook sorgt für eine offenere und freundlichere Fanpage und einer breiten Darstellungsfläche für die Marke und das Unternehmen. Dadurch wird auch der Entertainmentfaktor bedeutend wichtiger. Das heißt, Textinhalte verlieren an Durchdringungsmacht und Big Pictures werden relevanter. Emotionen werden interaktiv und in Form von Bildern, Videos und Grafiken noch effizienter übermittelt. Sie kennen sicherlich den Spruch: "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte." - durch die neue Timeline müssen Unternehmen sich diesen Claim zu Herzen nehmen.

2. Content aufbereiten

Content richtig aufzubereiten bleibt die Kür, aber keine Besonderheit: in der neuen Timeline der Fanseiten kann mit nur einem Klick Ihre Botschaft aus vergangenen Monaten gefunden werden. Das bedeutet für Sie, noch besser zu überlegen und zu überdenken welche Informationen und Nachrichten Sie verbreiten möchten. Daher müssen Sie in einem zweiten Schritt Ihre Inhalte analysieren und strukturieren. Überlegen Sie genau welche Inhalte für Ihre Fanpage relevant sind und bei der Zielgruppe ankommen. Vergessen Sie auch das einbinden von Bildern und Videos aus dem ersten Schritt nicht. Denken Sie dabei langfristig, denn das Web vergisst nichts und nun wird es noch einfacher für Zielgruppen, jegliche Informationen von Ihrem Unternehmen zu jeder Zeit abzurufen.

3. Emotionale Darstellung

Durch die neue Timeline haben Unternehmen nun die Chance Ihre Marke persönlich und noch greifbarer zu machen und authentischer erscheinen zu lassen - Weshalb? Bei der früheren Page konnten Unternehmen maximal die Subseiten ein wenig "stylen". Doch nun können Marken Ihre Fanpage individueller und authentischer gestalten, sodass Markenwelten geschaffen werden. Diese werden nun nicht mehr nur "0815" sein, sondern können an das Unternehmens- und Markenimage angepasst werden um den Markenkern effizient darzustellen.

Konkret bedeutet das: ein großes Coverbild, welches die direkte Markenbotschaft an die Zielgruppen senden kann. Facebook geht damit einen logischen Schritt, die komplette Plattform zu individualisieren und einen Quantensprung in Richtung Ästhetik zu schaffen. Marken können ihren Designgrundlagen treu bleiben und nahezu alle störenden Elemente, von damals, fallen nicht mehr auf.

Beispiel Coca Cola zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser : Laut Mashable.com könnte die neue Coca Cola Fanpage aussehen wie unten abgebildet. Die neue Darstellung würde sich, durch das große Coverbild ganz klar von der alten Version absetzen und die Markenbotschaft authentischer und emotionaler an die Zielgruppe übermitteln.
 (Bild: mashable.com / http://alrightfantastic.com/)
Bild: mashable.com / http://alrightfantastic.com/

Zwischenfazit:
Die veränderte Darstellung der Fanpages ist ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung, denn nun haben Marken erstmalig die Chance auf einem Onlinenetzwerk individuelle Erlebniswelten zu erschaffen. Dadurch wird die Marke für den Konsumenten emotionaler, persönlicher und greifbarer.

Doch die drei vorangegangenen Punkte sind natürlich noch nicht ausreichend. Woran Sie ebenfalls denken sollten:

  • Sterben Tabs?
    Heute existiert noch die interaktive Welcompage, doch was erwartet uns morgen? Etwa nur noch ein emotional starkes Coverbild? Wie reagieren Sie darauf als Unternehmen? Sie müssen mit Ihrem gesamten Content darauf reagieren - die Interaktion auf der Pinnwand und der gesamten Page wird steigen, so dass Sie als Unternehmen mit Mehrwert (Information, Dialog, Entertainment) punkten müssen um nicht unterzugehen.

  • Tabs werden nicht sterben - es werden Apps:

    Doch wie genau werden die Apps von morgen aussehen? Natürlich kann das niemand perfekt voraussagen. Doch Facebook stellt um und dies wird sich auch in anderen Portalen und Medien bemerkbar machen. Durch die veränderten Einstellungen lernen die Nutzer und Kunden die neue Bildsprache und dies spielt langfristig in die eigenen Erwartungen und Denkweisen mit ein. Denn, Veränderung bedeutet auch immer Anpassung und Anpassung impliziert einen Lernprozess.

  • Fotobereiche ändern sich verstärkt:
    Die Fotobereiche ändern sich durch die neue Darstellung. Unternehmen haben nun die Chance gezielt Produkt- und Themenbereiche in einer Galerie durch Bilder, Audio und Filme darstellen - das bleibt den Kunden im Gedächtnis ("Ein Bild sagt mehr als tausend Worte"). Setzten Sie verstärkt auf Fotostreckenkommunikation - das ging vorher natürlich auch, aber nun wirkt es...

    Tipp: Nun haben Sie die Chance, die Funktionen der verbesserten Fanpage effizient auszuschöpfen und die Kunden emotional näher an Sie zu binden.

  • Aktualität des Coverbildes:
    Überraschen Sie Ihre Kunden und Zielgruppen auf Facebook und zeigen Sie sich als Unternehmen und Marke wandelbar und anpassungsfähig: Das Coverbild kann perfekt für Promoaktionen oder einfach nur zu den verschiedenen Jahreszeiten, entsprechend angepasst werden. McDonalds beispielsweise könnte das Coverbild wöchentlich, entsprechend der Burgeraktionen ändern. Das bietet Vielfalt und Abwechslung und dadurch auch mehr Klicks auf Ihrer Fanseite.

  • Der User wird interaktiver
    Bedenken Sie, dass Ihre Fans und Kunden sich an die neue Ästhetik der Timeline gewöhnen werden - der Text wird erst bei dem zweiten Hingucken wahrgenommen und interaktives (Bild, Audio, Film) wird gelernt werden und erwartet - auf Kundenseite - einfacher Contentkonsum. Nach meiner Einschätzung wird circa jeder zweite Post auf den Fanpages ein Bild sein.

    Stellen Sie sich vor Sie sind Gastronom und Ihr Kunde hat es gelernt mit Bildinhalten zu kommunizieren. Was könnte geschehen? Das leckere Essen, aber auch das Schlechte, in Ihrem Restaurant wird fotografiert und auf Ihrer Fanseite gepostet. Chance und Risiko steigen, soviel sei gesagt. Nur müssen Sie sich dessen bewusst werden.
Mehr Vernetzung und mehr Informationen: Den Namen "Timeline" meint das Netzwerk durchaus ernst, denn in der cleveren Übersicht sollen allerhand Informationen zu finden sein. Spiele sollen das Erreichen des nächsten Levels verkünden, die Online-Videothek postet den vom Nutzer gemieteten Film, die Jogging-App vermeldet die gelaufenen Kilometer und zeigt den Weg, entsprechend auf einer Karte.

Mark Zuckerberg will die Nutzer von noch größerer Offenheit überzeugen: "Bislang gab es keinen sozial akzeptierten Weg, solche Nebensächlichkeiten auszudrücken", meint der Facebook-Chef. Nun potenziert man die Möglichkeit Erlebnisse zu teilen. Dieses öffentliche Leben wird gelernt und in das eigene Sein integriert. Marken werden damit zukünftig noch stärker konfrontiert, da nun auch verstärkt offene Kritik gegenüber der Marke und dem Unternehmen geäußert werden kann.

Durch die Änderungen der Fanpages auf Facebook wachsen für Unternehmen Chancen und Risiken gleichermaßen. Sie müssen mitwachsen. Ein neuer Lernprozess entwickelt sich und Sie müssen mitziehen und mit lernen.


 (Bild: Dominic Multerer)
Bild: Dominic Multerer
Dominic Multerer ist Marketeer zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und wurde mit 16 vom Handelsblatt zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , zu Deutschlands jüngstem Marketingchef, gekürt. Bereits in jungen Jahren leitete er das Marketing eines internationalen Konsumgüterherstellers. Heute ist er als Unternehmer, Marketeer und Referent tätig. Der Marketing-Experte unterstützt er zahlreiche Marken bis hin zu B2B-Weltmarktführern bei der Ausrichtung Ihrer Kommunikation.

(Autor: Sebastian Halm)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

In diesem Beitrag genannt:

Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 04.10.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?