Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Urteil: Gema-Sperrtafeln auf Youtube sind rechtswidrig

26.02.14 Im Rechtsstreit der Gema zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser gegen Youtube zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser um die Verwendung der sogenannten Gema-Sperrtafeln hat das Landgericht München zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser wie folgt entschieden: Die Sperrtafeln auf Youtube sind illegale Anschwärzung und Herabwürdigung, so das Gericht.

Sucht man auf Youtube nach zahlreichen Musikvideos, Livestreams u.ä., findet man statt Musik folgende oder ähnliche Hinweise:

"Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Musikrechte von der Gema nicht eingeräumt wurden. Das tut uns leid."

Die München Richter sind der Auffassung, dass diese oder ähnliche von Youtube verwendeten Sperrtafel-Texte eine ""absolut verzerrte Darstellung der rechtlichen Auseinandersetzung zwischen den Parteien zu Lasten der Gema" sei. Der Text erwecke bei den Nutzern den falschen Eindruck, die Gema sei für die Sperrungen der Videos verantwortlich, obwohl Youtube die Sperrungen selbst vornimmt.

Hintergrund des Streits: Youtube zahlt keine Vergütung für die Nutzung von Musik auf ihrer Website, erwirtschaftet mit der Musik jedoch Werbeerlöse.

(Autor: Markus Howest)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.02.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?