Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Umsätze für E-Books steigen in Deutschland

12.10.11 Laut Berechnungen der GfK Panel Services zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser anlässlich der Frankfurter Buchmesse lag der Anteil von E-Books am gesamten deutschen Buchumsatz im 1. Halbjahr 2011 bei 0,7 Prozent und erreichte ein Volumen von knapp 13 Millionen Euro. Dies macht zum jetzigen Zeitpunkt bereits 60 Prozent des Vorjahresumsatzes aus.

E-Books sind in manchen Ländern, insbesondere in den USA, ein Verkaufsschlager. In Deutschland hingegen sind elektronische Bücher bislang noch kein Massenmarkt, aber die Umsätze steigen.

Im 1. Halbjahr 2011 wurde in Deutschland ein Fünftel der Gesamtumsätze des Büchermarktes über die als Vertriebskanal immer wichtiger werdenden Online-Shops generiert. Neben der Bestellung gedruckter Bücher können die Inhalte aber auch direkt als Download-Datei aus dem Internet bezogen werden. Der Download-Markt gewinnt in Deutschland seit dem zweiten Halbjahr 2010 deutlich an Schwung und legte aktuell nochmal zu. Insgesamt 187 Millionen Euro setzte die Branche mit den Downloads von Musik, Hörbüchern, Software, Games, Videos oder E-Books um, und damit 31 Prozent mehr als noch im 1. Halbjahr 2010. Auch die Zahl der verkauften Dateien stieg stark an, um 30 Prozent auf knapp 60 Millionen Stück. Auf E-Books entfiel im gesamten Download-Markt ein Umsatzanteil von sechs Prozent.

Knapp 13 Millionen Euro gaben die Deutschen in den Monaten Januar bis Juni 2011 Jahr für E-Books (ohne Schul- und Fachbücher) aus und kauften insgesamt 1,4 Millionen Titel. Dies sind bereits 60 Prozent des Vorjahresumsatzes und das Weihnachtsgeschäft steht noch bevor. Die Zahl der Käufer belief sich auf rund 340.000 Personen. Sieht man sich den typischen E-Book-Kunden einmal genauer an, so ist dieser männlich und im Alter zwischen 30 und 49 Jahren.

Bei den Genres lag der Fokus anfangs auf Infotainment-E-Books wie beispielsweise Reise, Ratgeber oder Sachbücher. Seit dem Weihnachtsgeschäft 2010 geht der Trend jedoch eindeutig hin zur Belletristik, die derzeit 80 Prozent aller bezahlten E-Books ausmacht. Besonders beliebt sind hierbei die Themenbereiche Spannung, Science Fiction und Fantasy. Der Umsatzanteil an Unterhaltungsliteratur unter gedruckten Büchern hingegen liegt bei knapp 50 Prozent.

Das Potenzial für E-Books steigt derzeit und dürfte sich mit einer Ausweitung des Angebots an deutschen Titeln noch intensivieren. Eine Befragung zum Thema E-Reader ergab, dass im Juli 2011 knapp 800.000 Deutsche einen E-Reader besaßen - im Januar 2011 lag dieser Wert noch bei 380.000 Stück. Da auch auf Tablet-PCs gelesen werden kann, erhöht sich die Zahl der potentiellen E-Book-Leser um weitere 1,5 Millionen Personen.

(Autor: Markus Howest)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Tags: Studie E-Books
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 12.10.11:
Premium-Inhalt Geld verdienen mit Facebooks Timeline: 14 Geschäftsmodelle (12.10.11)
Premium-Inhalt Warum Unternehmen im neuen Facebook mehr investieren müssen (12.10.11)
Premium-Inhalt Wie kommt Leben ins Lebensarchiv? (12.10.11)
Banken wollen Social-Media-Engagement bis 2015 ausbauen (12.10.11)
Multichannel statt M-Commerce: Studie enthüllt die Wahrheit über Mobilnutzer (12.10.11)
Spendenkampagne soll Open Office am Leben halten (12.10.11)
Infografik: Google, Bing und Yahoo im Vergleich (12.10.11)
Umsätze für E-Books steigen in Deutschland (12.10.11)
Tägliche Information: Internet auf dem Weg zur Pole-Position (12.10.11)
Mobile-Payment-Studie: 50 Prozent der Deutschen sind interessiert (12.10.11)
Studie: Interesse am Autokauf im Internet steigt (12.10.11)
Shopmonitor: Beim Imageranking machen nur zwei Webshops Plätze gut (12.10.11)
Spielefabrikant Zynga startet neue Gaming-Plattform (12.10.11)
Bayern schaltet Trojaner erst einmal ab (12.10.11)
Hightech-Exporte steigen im ersten Halbjahr um vier Prozent (12.10.11)
Maxdome kooperiert mit Disney (12.10.11)
Bookwire und Prolit kooperieren (12.10.11)
Kombinierte Marketinglösung für E-Mail und Social-Media (12.10.11)
Führungswechsel: Dr. Clemens Riedl verlässt VZ-Netzwerke (12.10.11)
Webguerillas bauen Social-Media-Team aus (12.10.11)
Bertelsmann bestetzt den Bereich Unternehmenskommunikation neu (12.10.11)
Perfomance-Netzwerk Ligatus stärkt Business-Development (12.10.11)
Shopping24 führt neue Dachmarke ein (12.10.11)
Wilde & Partner gründet Online- und Social-Media-Unit (12.10.11)
Vermarkter Freexmedia stärkt Active-Living-Team (12.10.11)
Golden Alligator erweitert Projektmanagement-Team (12.10.11)
Innovationspreis zeichnet Start-ups aus der EBusiness-Branche aus (12.10.11)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?