Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Wenn Behörden Social Media machen: "Das Ziel ist möglichst wenig Interaktion"

17.01.13 Das ist Social-Media mit in der Branche ungewöhnlichen Zielvorgaben: Für ihren erst kürzlich gegründeten Facebook-Auftritt zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat die Landesregierung Rheinpland-Pfalz ein offizielles und sogenanntes "Rückkanalverbot" ausgesprochen, berichtet die Rhein-Zeitung zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Bedeutet: Die Behörde soll sich in ihrem eigenen Kanal so still verhalten wie möglich. Kommunikation solle auf der Seite nicht stattfinden, lautet die Weisung des Landesdatenschutzbeauftragten Edgar Wagner Edgar Wagner in Expertenprofilen nachschlagen und gibt das Ziel aus, "dass auf der Seite möglichst wenig Interaktion stattfindet, damit wenige Nutzungsdaten erzeugt werden." Konkret wird dies bedeuten, dass die Regierung postet, aber nicht mit Nutzern interagiert (also via Likes, Kommentare).

Die Antwort auf die Sinnfrage, wozu bei diesen Vorgaben überhaupt eine Facebook-Präsenz nötig sei, lautet: Die Landesregierung will offenbar durch die Präsenz einen Wildwuchs inoffizieller Profile unterbinden.

(Autor: Sebastian Halm)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Edgar Wagner
Firmen und Sites: rhein-zeitung.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.01.13:
Premium-Inhalt ECommerce-Zukunft: Wie Shops künftig Vertrauen erzeugen müssen (17.01.13)
Premium-Inhalt Die Masse vergibt das Siegel (17.01.13)
Seit Neujahr: Onlineshop-Betreiber müssen Verzugszinsen senken (17.01.13)
Studie belegt: Freelancer sind billiger als Festangestellte (17.01.13)
Wenn Behörden Social Media machen: "Das Ziel ist möglichst wenig Interaktion" (17.01.13)
Deloitte-Studie: Die Digital-Trends 2013 (17.01.13)
Twitter ist schneller als die Medien (17.01.13)
Neues Feature in der App: Telefonieren mit Facebook (17.01.13)
Weihnachtszeit: M-Commerce in den USA boomte (17.01.13)
Paywahl statt Paywall: Taz-Leser zahlen erstmals fünfstellige Summe (17.01.13)
Karten-Wiki: Open Street Map erreicht eine Million Mitglieder (17.01.13)
Neuerscheinung: Hinter den Kulissen deutscher Start-ups (17.01.13)
Deutschland: 28 Prozent der Smartphone-Besitzer nutzen kein Internet (17.01.13)
Fast ein Viertel der Deutschen sind mehr als zehn Stunden pro Woche online (17.01.13)
Das globale Ranking der Schadenfreude: Die zehn spektakulärsten Software-Pannen 2012 (17.01.13)
CIOs: Unternehmen nutzen die Potenziale von Techniken zuwenig (17.01.13)
Tripledoubleu treibt digitale Vermarktung voran (17.01.13)
Webtrekk baut Produktentwicklung aus (17.01.13)
Shopmacher stärkt Performance Marketing (17.01.13)
Sport1 erweitert digitale Aktivitäten (17.01.13)
Call for Papers: Cloud-Experten für Konferenz gesucht (17.01.13)
Gewinner der German Startup Awards 2013 gekürt (17.01.13)
Heimat gewinnt Best of Show bei Mobius Awards (17.01.13)
Wettbewerb honoriert die besten E-Government Apps (17.01.13)
Awards: Cannes Lions führen neue Kategorie für technische Innovationen ein (17.01.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?