Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie: SMS hat bei Messaging-Diensten noch immer die Nase vorn

28.02.12 Laut einer Studie von Acision zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , dominieren SMS immer noch den mobilen Messagingmarkt im Vergleich zu anderen Services, wie "Over the Top" (OTT) Instant-Messaging (IM) Services. 95 Prozent aller befragten Verbraucher in UK gaben an, dass sie aktiv SMS nutzen. Dies sind signifikant mehr als Smartphone-Nutzer, die aktiv OTT/IM-Dienstleistungen wie Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Chat (37 Prozent), Skype zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (20 Prozent), Twitter zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (17 Prozent), Blackberry zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Messenger (17 Prozent) und WhatsApp zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (16 Prozent verwenden. Sie gelten aktuell als die beliebtesten fünf OTT/IM Services.

Smartphone-Besitzer gaben SMS den Vorzug, wenn sie nach ihrer Vorliebe für SMS oder mobile OTT/IM-Services gefragt wurden. Als Gründe wurden Reichweite (42 Prozent), Zuverlässigkeit (42 Prozent), Preis (38 Prozent), Sendegeschwindigkeit (37 Prozent) und die Möglichkeit des Gruppenversands (28 Prozent) genannt. Nur vier Prozent der Smartphone-Benutzer sagten, dass IM verlässlicher und schneller als SMS sei, während 35 Prozent die SMS für verlässlicher und schneller halten.

Neben einem kontinuierlichen Interesse in SMS-Services, sind Nutzer auch an verbesserten Messaging-Services interessiert. Eine relevante Anzahl an Befragten gab, als sie nach individuellen, SMS-basierten Services gefragt wurden, an, dass sie folgende Services verwenden würden: Sende- und Zustellbestätigungen (47 Prozent), Black/White-Listen (40 Prozent), Kopien (37 Prozent), Suchen (37 Prozent) und Erinnerungsdienste (35 Prozent). Dies zeigt, dass es für Betreiber Möglichkeiten gibt, die Funktionalität und Lebensdauer von Textnachrichten zu verlängern, die Kundenloyalität zu stärken und Premium-Umsätze zu generieren.

(Autor: Markus Howest)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 28.02.12:
Premium-Inhalt Zehn Publishing-Trends für 2012 (28.02.12)
Premium-Inhalt Der Buchmarkt ist ein disruptiver Markt (28.02.12)
Sieben Schritte, auf negative Nutzerkommentare zu reagieren (28.02.12)
Die fünf Trends im Onlinehandel 2012 (28.02.12)
OVK: Deutscher Online-Werbemarkt wächst 5,7 Milliarden Euro (28.02.12)
Ausgaben für Online-Werbung steigen weltweit um knapp 13 Prozent (28.02.12)
Patentkrieg weitet Kampfzone aus: Yahoo attackiert Facebook (28.02.12)
Kundenkommunikation noch weiterhin sehr unpersönlich (28.02.12)
Stimmungsindex: Online-Handel weiterhin im Aufwind (28.02.12)
Studie: SMS hat bei Messaging-Diensten noch immer die Nase vorn (28.02.12)
Social Media bringt TV Zuschauer (28.02.12)
Infografik: Jeder zehnte Deutsche hat bald ein Tablet (28.02.12)
Zehn Thesen zur Zukunft des Mediums Mobile in 2012 (28.02.12)
Ebay führt neue Zahlungsabwicklung in Deutschland ein (28.02.12)
Publishing-Studie: Leser klicken Werbung und sind bereit zu zahlen (28.02.12)
327 Milliarden Dollar Ecommerce-Umsatz in 2016 (28.02.12)
Jens Schumann wird Geschäftsführer bei Friendsurance (28.02.12)
Adobe kündigt integrierte Lösung für personalisierte Videoinhalten an (28.02.12)
... und noch ein Patent-Scharmützel: Diesmal wegen Streetview (28.02.12)
Sybase 365 startet weltweites LTE-Roaming (28.02.12)
Mediengruppe Madsack steigt beim Immobilienportal Immonet ein (28.02.12)
Dumont strukturiert Digitalbereich um (28.02.12)
SEO Columbus Interactive holt Web-Expertise an Bord (28.02.12)
Lucy Marx wird eigenständige Mobile-Marketing-Agentur (28.02.12)
Computer Bild-Gruppe fusioniert Print- und Onlineredaktion (28.02.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?