Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

ECommerce-Studie: Das sind die Herausforderungen im DIY-Onlinehandel

20.02.15 Mit einem Umsatzanteil von drei Prozent scheint der Online-Handel die Do-It-Yourself (DIY)-Branche nur langsam zu erreichen. Dennoch besteht für den Online-Vertrieb von Werkzeug, Farben, Bastelbedarf und Co. großes Potenzial - sowohl aus Händler- als auch aus Konsumentensicht. Das zeigt die aktuelle Kurzstudie Projekt online: Zugzwang für DIY-Akteure? zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser des ECC Köln in Zusammenarbeit mit Contentserv zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Kernpunkt zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen und Oxid E-Sales zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen :

 (Bild: deborahmiller56/Pixabay)
Bild: deborahmiller56/Pixabay
85 Prozent der DIY-Händler und -Hersteller rechnen mit einer steigenden Bedeutung des Online-Handels für ihre Branche. Zudem glaubt jeder zweite der befragten Konsumenten, die in den letzten zwölf Monaten DIY-Produkte im Internet bestellt haben, zukünftig mehr für Produkte aus diesem Segment online auszugeben. Schon jetzt kauft jeder vierte befragte DIY-Online-Shopper häufiger online als in stationären Geschäften. Aber: Es gilt, weiterhin Hemmschwellen für die Online-Bestellung abzubauen und den Konsumentenwünschen auch online gerecht zu werden", rät Eva Stüber Eva Stüber in Expertenprofilen nachschlagen , Senior Projektmanagerin am ECC Köln.

Produktinformationen auch im DIY-Bereich besonders wichtig

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Anforderungen der Konsumenten an DIY-Onlinehändler,
(chart: ECC Köln)
Ausführliche und übersichtlich präsentierte Produktinformationen sind die wichtigste Konsumentenforderung an DIY-Online-Shops (93,4 Prozent) - in puncto Zufriedenheit steht das Kriterium mit rund 83 Prozent jedoch nicht an erster Stelle. Nachbessern müssen die DIY-Shops auch in Sachen Sortimentsbreite: Eine gute Produktauswahl landet mit knapp 85 Prozent auf Rang drei der relevantesten Kriterien, schafft es aber bei der Zufriedenheit nicht einmal unter die Top fünf. Dabei ist dieser Aspekt besonders relevant, da viele Konsumenten das Internet zum gezielten Kauf von DIY-Produkten nutzen.

Hersteller stehen vor neuen Herausforderungen

Zeitmangel oder hohe Kosten sind wie in vielen anderen Branchen auch aus Händlersicht Hürden für einen Einstieg in den E-Commerce. Hinzu kommt als größte Befürchtung, dass die Produkte nicht für den Online-Vertrieb geeignet seien. Auch die besonderen Anforderungen an die Logistik und die Retourenabwicklung sowie Bedenken, online eine adäquate Beratung anbieten zu können, bereiten den befragten DIY-Händlern Sorgen. Deshalb verfügt bisher erst gut ein Zehntel der Händler und Hersteller über einen eigenen Online-Shop, noch weniger sind auf den Online-Marktplätzen aktiv. Dies lässt noch viel Luft nach oben.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

OXID eSales AG

Die OXID eSales AG gehört zu den führenden Anbietern von E-Commerce-Lösungen und Dienstleistungen. Auf Basis der OXID-Plattform lassen sich skalierbare, modulare und hochwertige Webshops in allen Branchen, für B2B ebenso wie für B2C, aufsetzen und effizient betreiben. Im B2C-Geschäft vertrauen Unternehmen wie Porsche Design, Melitta, Trigema, Lascana, oder Intersport auf OXID. Die umfassende L...

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 20.02.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?