Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Kundenkommunikation noch weiterhin sehr unpersönlich

28.02.12 An den Defiziten in der Kundenkommunikation hat sich in den letzten zwei Jahren nichts wesentlich geändert. Laut einer Vergleichsstudie von Legodo zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ist die schriftliche Ansprache über klassische oder digitale Medien weiterhin relativ unpersönlich. Nach Ansicht der meisten Marketing- und Vertriebsverantwortlichen gehören zu den hauptsächlichen Ursachen vor allem fehlende Lösungsideen und eine unzureichende Technik.

Drei von zehn der befragten Sales- und Marketingprofis sind der Überzeugung, dass die schriftliche Kundenansprache den heutigen Ansprüchen ihrer Adressaten entspricht. Dies bedeutet zwar eine leichte Steigerung gegenüber der Erhebung vor zwei Jahren, als nur 26 Prozent der Befragten ein positives Urteil abgaben. Andererseits beurteilt unverändert eine deutliche Mehrheit die Frage, ob die bislang gewohnte schriftliche Kommunikation ausreichend persönlich ist, mit einem mehr oder weniger klaren Nein. Im Branchenvergleich herrscht dabei in der Finanzindustrie noch die beste Situation, allerdings sind die Unterschiede nicht sehr wesentlich.

So klar das selbstkritische Eingeständnis ist, so vielfältig sind die Gründe für die Schwächen in der Kundenkommunikation, die von den Verantwortlichen genannt werden. So führen 66 Prozent an, dass ihnen keine Technik zur Verfügung steht, die einen individuelleren Inhalt in den Briefen oder elektronischen Nachrichten zulässt. Fast die Hälfte der Befragten (9 Prozent weniger als vor zwei Jahren) moniert gleichzeitig, dass es ihnen an Investitionsmitteln mangelt, um die Voraussetzungen für eine persönlichere Kundenansprache zu schaffen.

Aber mit unzureichender Technik und fehlender Investitionskraft allein können diese Schwächen in der Kommunikation von den Befragten nicht erklärt werden. So fehlt es nach Meinung von 59 Prozent bislang auch an den entsprechenden Lösungsideen, um zu einer persönlicheren Ansprache zu gelangen. Zudem haben offenbar auch organisatorische Hürden ihren Anteil daran. Außerdem gibt fast die Hälfte an, sich zu sehr auf die typischen Massenbriefe konzentriert zu haben, so dass die Bedürfnisse des einzelnen Kunden aus dem Fokus gerückt seien. Solche Hürden auf dem Weg in eine kundenorientiertere Kundenkommunikation sind beispielsweise in der Automobilindustrie oder im Handel etwas stärker ausgeprägt als bei Banken und Versicherungen.

Legodo-Vorstand Marc Koch Marc Koch in Expertenprofilen nachschlagen : "Wenn Adressaten den Eindruck bekommen, dass sich schriftliche Mitteilungen an sie nur durch Namen und Adresse von Tausenden anderen Kundenbriefen unterscheiden oder ausschließlich über standardisierte Kanäle zugeleitet werden, werden sie bald gar nicht mehr gelesen".

Allerdings soll sich nach den Planungen der Vertriebs- und Marketingchefs schon bald etwas ändern, allen voran die Verantwortlichen aus den Versicherungs- und Handelsunternehmen. Mehr als ein Drittel der Firmen misst diesem Thema aktuell eine hohe Priorität bei, immerhin über alle Branchen hinweg sechs Prozent mehr als noch 2010.

(Autor: Joachim Graf)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Marc Koch
Firmen und Sites: legodo.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 28.02.12:
Premium-Inhalt Zehn Publishing-Trends für 2012 (28.02.12)
Premium-Inhalt Der Buchmarkt ist ein disruptiver Markt (28.02.12)
Sieben Schritte, auf negative Nutzerkommentare zu reagieren (28.02.12)
Die fünf Trends im Onlinehandel 2012 (28.02.12)
OVK: Deutscher Online-Werbemarkt wächst 5,7 Milliarden Euro (28.02.12)
Ausgaben für Online-Werbung steigen weltweit um knapp 13 Prozent (28.02.12)
Patentkrieg weitet Kampfzone aus: Yahoo attackiert Facebook (28.02.12)
Kundenkommunikation noch weiterhin sehr unpersönlich (28.02.12)
Stimmungsindex: Online-Handel weiterhin im Aufwind (28.02.12)
Studie: SMS hat bei Messaging-Diensten noch immer die Nase vorn (28.02.12)
Social Media bringt TV Zuschauer (28.02.12)
Infografik: Jeder zehnte Deutsche hat bald ein Tablet (28.02.12)
Zehn Thesen zur Zukunft des Mediums Mobile in 2012 (28.02.12)
Ebay führt neue Zahlungsabwicklung in Deutschland ein (28.02.12)
Publishing-Studie: Leser klicken Werbung und sind bereit zu zahlen (28.02.12)
327 Milliarden Dollar Ecommerce-Umsatz in 2016 (28.02.12)
Jens Schumann wird Geschäftsführer bei Friendsurance (28.02.12)
Adobe kündigt integrierte Lösung für personalisierte Videoinhalten an (28.02.12)
... und noch ein Patent-Scharmützel: Diesmal wegen Streetview (28.02.12)
Sybase 365 startet weltweites LTE-Roaming (28.02.12)
Mediengruppe Madsack steigt beim Immobilienportal Immonet ein (28.02.12)
Dumont strukturiert Digitalbereich um (28.02.12)
SEO Columbus Interactive holt Web-Expertise an Bord (28.02.12)
Lucy Marx wird eigenständige Mobile-Marketing-Agentur (28.02.12)
Computer Bild-Gruppe fusioniert Print- und Onlineredaktion (28.02.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?