Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

TV ist entspannender als Internet

18.03.11 Immerhin in einem Feld können Fernsehen und das Lesen von Printprodukten noch gegenüber dem Internet punkten: Beim Chillen. Denn mit dem Druck auf den TV-Einschaltknopf und dem Aufschlagen eines Todbaum-Produkts beginnt für viele Deutsche die Erholung.

Gefragt nach den regelmäßig genutzten Arten der Entspannung in der Freizeit, nennen drei Viertel (73,3 Prozent) der Studienteilnehmer das Leanback-Medium Fernsehen. Etwas weniger als zwei Drittel (62,4 Prozent) relaxt mit Musik oder erholt sich bei Treffen mit Freunden (60,7 Prozent).

Das Surfen im Internet liegt mit einem Anteil von etwas mehr als 30 Prozent (32,4 Prozent) auf Platz neun der Beliebtheitsskala. Damit ist es fast gleichauf mit Gartenarbeit (31,8 Prozent), Sport treiben (30,2 Prozent) und dem Betrachten von Videos oder DVDs (30,0 Prozent).

Auf den Plätzen vier bis acht der Hitliste der bevorzugten Entspannungsmethoden liegen als Leanback-Medien das Lesen von Zeitungen und Zeitschriften (57,3 Prozent), Faulenzen und Nichtstun (52,6 Prozent) sowie Spazierengehen (44,6 Prozent), Bücherlesen (43,4 Prozent) und Unternehmungen mit der Familie (35,3 Prozent), so eine repräsentative Umfrage der Apotheken Umschau zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser " bei 2.004 Personen ab 14 Jahren.

(Autor: Joachim Graf)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 18.03.11:
Premium-Inhalt E-Commerce: Die Zukunft liegt im Multi-Store-Konzept (18.03.11)
Premium-Inhalt Multi-Store-Strategien: Mit Nischen-Shops aus der Zielgruppen-Misere (18.03.11)
Erster B2B-Marktplatz für TV-Content (18.03.11)
Checkliste: Richtig umgehen mit Marken-Kritik in Social-Media-Kanälen (18.03.11)
Tomorrow Focus verzeichnet starkes Wachstum in 2010 (18.03.11)
Groupon zieht es an die Börse (18.03.11)
Facebook wird nun auch zum Videoportal (18.03.11)
Retargeting: Im zweiten Anlauf zur Conversion (18.03.11)
New York Times startet neues Bezahlmodell (18.03.11)
Software-Exporte erreichen Rekordwert (18.03.11)
93 Prozent erwarten Misserfolg für Windows Phone 7 (18.03.11)
Forscher: Twitter-Nutzer organisieren sich nach Stimmungen (18.03.11)
Immer mehr Plattformen integrieren Imagevideos (18.03.11)
Anteil der Twitter Clients nach damit abgesetzten Tweets (18.03.11)
TV ist entspannender als Internet (18.03.11)
Libri.de bringt neue EBook-Reader (18.03.11)
Postbank siegt im deutschen Bankenvergleich (18.03.11)
Kartellamt durchkreuzt Pläne von RTL/Pro Sieben Sat 1 (18.03.11)
Negative Erfahrungen beim Online-Shopping projizieren sich auf Händler (18.03.11)
Yahoo stößt Delicious ab (18.03.11)
Heise will Online-Fotogalerie kaufen (18.03.11)
Schuhhersteller Görtz startet Mobile-Shop für Smartphones (18.03.11)
Die Trends in den aktuellen AGOF-Zahlen (18.03.11)
Social Media Marketing ist Umsatztreiber bei den Webguerillas (18.03.11)
Zanox stärkt Sales-Team (18.03.11)
DDB Berlin gewinnt beim International Advertising Cup (18.03.11)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?