Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie: Wie B2B-Firmen Social Media nutzen

03.04.14 Immer mehr B2B-Unternehmen nutzen Social-Media - und zwar vor allem um ihre Produkte darzustellen. Service und die Etablierung einer Arbeitgebermarke stehen noch eher im Hintergrund. Das hat Brandwatch zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser herausgefunden - der Social-Media-Monitoring- und Social-Intelligence-Anbieter untersuchte 150 deutsche Unternehmen aus dem B2B-Bereich anhand ihrer Social Media-Aktivitäten.

Aber die soziale Aktivität nimmt zu: In 2013 lag der Mittelwert bei rund 2.600 Suchtreffern, wovon 1.300 Treffer Social-Media-Kanälen zuzuordnen waren. Im Vergleichszeitraum Februar 2014 gab es einen starken Zuwachs bei den Treffern um ein gutes Viertel (gegenüber Februar 2013), während der Social Media-Anteil an den Gesamttreffern um knapp die Hälfte wuchs.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Vor allem geht es um Produkte und Leistungen, wenn sich B2B-Marken in Social-Media darstellen.
(chart: Brandwatch.com)

Eingesetzt wird Social Media vor allem gerne in den Bereichen Produkte & Leistungen (33 Prozent), Unternehmenskommunikation (20 Prozent) und Investor Relations (17 Prozent).

Dabei setzen die Unternehmen vor allem auf Twitter zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Blogs. Die meisten Erwähnungen werden aber immer noch über die klassischen Nachrichtenportale (51 Prozent) erzielt. Es folgen Foren (16 Prozent), Twitter (14 Prozent), Blogs (7 Prozent) und öffentliche Erwähnungen auf Facebook (6 Prozent).

Zum Vergleich: Bei britischen Unternehmen führt Twitter als beliebtester Kanal das Ranking an, (48 Prozent), gefolgt von Nachrichtenportalen (25 Prozent) und Facebook (12 Prozent). Foren liegen bei den U.K.-Unternehmen nicht im Fokus und werden seltener genutzt.

(Autor: Sebastian Halm)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 03.04.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?