Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Sysyphus-Arbeit
Bild: Boris Giesl

Sysyphus-Arbeit

Um die PageRank-Währung weiter aussagekräftig zu halten, sind Google anscheinend viele Mittel recht. Doch dass der Suchmaschinen-Primus weiter rigoros durchgreifen kann, ist unwahrscheinlich. Denn so einfach wie bislang werden es Anbieter und Nutzer von bezahlten Textlinks in Zukunft Google wohl...

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Marcus Dressler Von: Marcus Dressler, onSite internet services Relation Browser Zu: Sysyphus-Arbeit 20.11.07
Hallo Herr Randler,

klingt ja einleuchtend, nur bleibt aus unserer Erfahrung im Suchmaschinen Business zu ergänzen, dass der PageRank immer wieder und schon seit Jahren arg überschätzt wird.

Natürlich bildet er schon eine Art Vergleichsgröße zur Bewertung der Popularität und ist auch eine Art Währung für viele die sich nicht so intensiv mit dem Return on Invest Ihrer Mittel auseinandersetzen, aber vielmehr zählt das passende Umfeld in dem der Link sich befindet.

Will Beispielsweise ein Metzger oder eine Fluggesellschaft in Google nach vorn kommen, so wird es nicht nicht wesentlich zum Ziel führen, wenn beide trotz bestem PR Links miteinander tauschen oder gar dafür aus bereichsfremden Ecken viel Geld dafür zahlen.

So kann z.B. im Rahmen eine Bereinigung bei Google der PR durchaus sinken, ohne dass sich dieses negativ auf die Besucherzahlen auswirkt. Oft ist auch eine derartige Bereinigung heilsam, das haben nur viele Betreiber noch nicht erkannt oder bezahlen weiterhin munter eingehende Links und GoogleAds ohne intelligentere Wege zu kennen.

Herzliche Grüße,

Marcus Dressler
www.onSite.org
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 19.11.07:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?