Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Facebook taugt nicht für Markenaufbau: Nur fünf Prozent der Nutzer vertrauen Fanpages

01.06.12 Fans von Marken Homepages haben eine überraschend geringe Loyalität gegenüber "ihrer" Marke. Laut der Social Media Studie "Beyond the Digital Hype" von Brand:Trust zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser bringen Facebook Fanpages nur knapp fünf Prozent der befragten Onliner Vertrauen entgegen. Dem gegenüber stellen persönliche Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis mit 38,5 Prozent der Befragten die vertrauenswürdigste Informationsquelle dar. Realisiert hat die Untersuchung das ECC Handel, Köln.

Die Anzahl Fans wird überbewertet

Kein Tag ohne Sensationsmeldungen über gigantische Fanzahlen von Marken oder Prominenten. Doch welchen konkreten Nutzen hat die Marke davon? Die Brand:Trust Studie zeigt wenig überzeugende Werte für Kauf- und Weiterempfehlungsbereitschaft der Fans: Nur 32,5 Prozentder befragten Online-User würden bei entsprechendem Bedarf auf jeden Fall ein Produkt "ihrer" Marke erwerben. Die "auf jeden Fall"-Weiterempfehlungsrate der Marke an Freunde liegt bei schwachen 30,2 Prozent. Auch die Mehrzahl der interviewten Experten (55 Prozent) attestiert der Fanzahl keine Aussagekraft über die Marke.

Social Media alleine taugt nicht zum Markenaufbau

Was viele Online-Protagonisten nicht gerne hören werden: Offline-Quellen geben noch immer den stärksten Kaufimpuls. Mit 76 Prozent steht die Beratung im Geschäft weiter an erster Stelle der präferierten Informationsquellen, die auch den Ausschlag für den Kauf liefern. Es folgen Empfehlungen von Freunden und Bekannten (72,3 Prozent). Auch der Blick in die Begründungen, warum Nutzer Fans von Marken und Unternehmen wurden, lässt den Schluss zu, dass Offline-Erfahrungen und Kontakte vorausgegangen sein müssen. "Online braucht Offline zum Markenaufbau. Denn viele der Inhalte, über die online diskutiert oder gevotet wird, haben offline stattgefunden. Hierzu gehören Events, aber auch das Nutzungserlebnis von Produkten oder der Kaufakt selbst", erläutert Brand:Trust Geschäftsführer Klaus-Dieter Koch Klaus-Dieter Koch in Expertenprofilen nachschlagen .

Minimumfaktor Vertrauen

Bei der Frage nach der Vertrauenswürdigkeit von Informationsquellen kommen die Top-Nennungen aus der Offline-Welt: Dies sind persönliche Empfehlungen (38,5 Prozent) und Testberichte in Zeitschriften (28,3 Prozent). Erst an dritter Stelle stehen unabhängige Testberichte in Online-Medien (22,5 Prozent). Facebook-Fanseiten von Markenbeziehungsweise Unternehmen werden von nur 4,4 Prozent der Befragten als sehr vertrauenswürdig eingestuft. Sie nehmen damit einen ähnlichen Stellenwert wie TV-, Radio- oder Printwerbung ein (3,8 Prozent).

Thema schlägt Marke

Was motiviert Menschen in Blogs, Foren oder sozialen Netzwerken über Marken zu lesen? Es ist nicht die Marke an sich, die die höchste Anziehungskraft ausstrahlt. Im Fokus steht mit deutlichem Abstand das Thema (69 Prozent). Erst auf dem zweiten Rang folgt das Interesse an Marke oder Produkt (55,8 Prozent).

(Autor: Markus Howest)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

obis|CONCEPT

obis|CONCEPT GmbH & Co. KG ist Service-Dienstleister, wenn es um den Aufbau und die Führung Ihrer Marke geht. Integrierte Agentur mit klassischer Dienstleistung rund um CD/CI. inkl. e-commerce- /Internet- / Intra- oder Extranetauftritt.

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Klaus-Dieter Koch
Firmen und Sites: brand-trust.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 01.06.12:
Premium-Inhalt Social Media Monitoring (2): Das richtige Tool für den Deep Dive (01.06.12)
Premium-Inhalt Social Media Monitoring wird immer komplex sein (01.06.12)
Ingame-Advertising: Sony bekommt Patent auf Werbeunterbrechung von Spielen (01.06.12)
Beginn des SEA-Zeitalters bei Products: Google macht Produktsuche kostenpflichtig (01.06.12)
Marketing-Onanie: Warum deutsche Unternehmen 20 Cent pro Facebook-Like zahlen (01.06.12)
Studie: Agenturen investieren zehn Prozent ihres Umsatzes ins Neugeschäft (01.06.12)
Studie: Das Ausland ist ein wichtiger Wirtschaftstreiber für den Online-Handel (01.06.12)
Twitternutzung in den USA seit 2010 verdoppelt (01.06.12)
LOL: Google will sich neue Top-Level-Domains sichern (01.06.12)
Facebook taugt nicht für Markenaufbau: Nur fünf Prozent der Nutzer vertrauen Fanpages (01.06.12)
Google startet das World Wonders Project (01.06.12)
EU-Parlament: Ausschüsse votieren gegen ACTA (01.06.12)
Deutsche Jugendliche bevorzugen YouTube (01.06.12)
Gartner: Akzeptanz von Cloud Computing in Europa hinkt den USA hinterher (01.06.12)
Immer mehr Handy-Fotos: Twitpic und Instagram profitieren am stärksten (01.06.12)
Online-Partnerbörsen: Fast jeder zweite Nutzer ist unzufrieden (01.06.12)
Facebook und sein Aktienkurs erholen sich - ein bisschen (01.06.12)
Fluggesellschaft startet interaktive Musikkampagne (01.06.12)
BVDW und DDV führen dualen BWL-Studiengang für Dialog- und Onlinemarketing ein (01.06.12)
Internationalisierung: Serviceplan kooperiert mit spanischer Agentur (01.06.12)
Targeting: Next Performance stärkt DACH-Sales-Team (01.06.12)
Hmmh verstärkt Projektmanagement-Team (01.06.12)
Venture Kapital: Earlybird steigt bei Startup 6Wunderkinder ein (01.06.12)
Sieben Fragen an Julian Felke, Tchibo Coffee Service (01.06.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?