Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Mobile wird im Online-Weihnachtsgeschäft spürbar wichtiger

26.11.13 Für Onlinehändler ist die wichtigste und umsatzstärkste Zeit des Jahres - das Weihnachtsgeschäft - längst angebrochen. Es wird erwartet, dass es auch in diesem Jahr durch hohe Wachstumsraten gekennzeichnet ist. Die aktuelle W3B-Studie zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zeigt, dass jeder, der heute das Internet nutzt, mit großer Wahrscheinlichkeit seine Weihnachtseinkäufe auch im Netz erledigt. Dabei spielen in diesem Jahr mobile Endgeräte bereits eine beachtliche Rolle.

Den W3B-Daten zufolge plant die große Mehrheit (87 Prozent) der deutschen Internet-Nutzer, in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Dabei die meisten das Internet nutzen: Insgesamt 64 Prozent der Online-Nutzer wollen online oder mobil Geschenke bestellen. Weniger als jeder Vierte (23 Prozent) gibt an, dass er es vorzieht, Weihnachtsgeschenke ausschließlich in stationären zu erwerben. Die meisten befragten Internet-Nutzer sagen aus, dass sie ihre Weihnachtseinkäufe klassisch per PC oder Laptop tätigen wollen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dieser Wert damit um mehr als zehn Prozentpunkte gestiegen (von 49 Prozent auf 60 Prozent).

Parallel dazu werden laut Studie die mobilen Einkaufskanäle Smartphone und Tablet im Weihnachtsgeschäft 2013 stark anziehen. Der Anteil der Internet-Nutzer, die per Tablet Weihnachtsgeschenke ordern, hat sich mehr als verdoppelt (von fünf auf zwölf Prozent). Ähnlich ist die Entwicklung im Bereich der Smartphones. Hier stieg der Anteil der Weihnachtseinkäufer von vier auf acht Prozent.

  (Bild: Fittkau & Maaß)
Bild: Fittkau & Maaß


Zudem erweisen sich die Besitzer mobiler Endgeräte im Vergleich zum Online-Durchschnitt kaufkräftiger und deutlich kaufwilliger im Web: Je 73 Prozent der Smartphone- und Tablet-Besitzer planen ihre Weihnachtseinkäufe online beziehungsweise mobil - und damit neun Prozentpunkte mehr als im Internet-Durchschnitt.

Außerdem wird der Anteil der mobilen Einkäufe am Internet-Weihnachtsgeschäft deutlich anziehen. 36 Prozent der Tablet-Nutzer haben demnach vor, ihr Gerät für Weihnachtseinkäufe einzusetzen. Etwas verhaltener äußern sich die Besitzer von Smartphones: Unter ihnen planen 13 Prozent.

Tablets und Smartphones werden das Online-Weihnachtsgeschäft auch insofern beleben, als davon auszugehen ist, dass viele dieser Geräte als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum landen. Die W3B-Daten zeigen, dass die Nachfrage nach Smartphones und Tablet PCs weiter anhält: 18 Prozent der befragten deutschen Internet-Nutzer planen den Kauf eines Smartphones innerhalb der nächsten sechs Monate; 13 Prozent wollen einen Tablet erwerben.

(Autor: Susan Rönisch)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.11.13:
Premium-Inhalt Mindestlohn, Paketkästen, Same-Day: Was sich 2014 bei der ECommerce-Logistik ändert (26.11.13)
Premium-Inhalt Die Zeit ist reif für Nachhaltigkeit und Versandkosten (26.11.13)
Premium-Inhalt Technology-Watch: Modulare Smartphones (26.11.13)
Google Streetview zeigt jetzt Bahnhöfe und Flughäfen von innen (26.11.13)
Social-Media-Check: Gros der Versicherer erzielt nur niedrige Reichweiten (26.11.13)
Online-Kommunikation: Wie Unternehmen #Hashtags richtig einsetzen (26.11.13)
EHI-Prognose: Handel wird 2016 bis 60 Prozent mehr ins Onlinemarketing investieren (26.11.13)
Mobility-Strategie: Sieben Tipps, wie die mobile CRM-Einführung gelingt (26.11.13)
Location Based Services: Unmittelbare Nähe zum Geschäft ist wichtiger als Rabatthöhe (26.11.13)
Mobile wird im Online-Weihnachtsgeschäft spürbar wichtiger (26.11.13)
Preisparität: Bundeskartellamt stellt Verfahren gegen Amazon endgültig ein (26.11.13)
Computop übernimmt Online-Payment für gesamte Otto Group (26.11.13)
Recruiting: Knapp jeder zweite Arbeitnehmer hat Jobangebot per Social Media bekommen (26.11.13)
Leistungsschutzrecht: Viele Verlage machen nicht bei VG Media mit (26.11.13)
Drei Onlinemarketing-Trends, die 2014 bestimmen werden (26.11.13)
4 Tipps: So muss die Datenschutzerklärung für Apps aussehen (26.11.13)
Blackberry entlässt weitere Vorstände (26.11.13)
M-Commerce: Ebay-Nutzer kaufen mobil am häufigsten Kleidung und Accessoires (26.11.13)
Neues Apple-Patent macht Homebutton zum Trackpad (26.11.13)
Mobile Couponing: Coupies baut Reichweite über App-Partnerschaften aus (26.11.13)
Shop-Bewertung: Plentymarkets jetzt mit Käufersiegel Kundenbewertung (26.11.13)
iBusiness out in Africa: Waisenkinder, Hühner, Ziegen und Schokolade (26.11.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?