Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Ströer: Digital-Wachstum treibt die Konzernumsätze

20.08.14 Die Digital-Strategie der Ströer Media AG trägt Früchte: Auch im zweiten Quartal 2014 wuchs der Umsatz des Unternehmens um 18,5 Prozent. Getragen wurde diese positive Entwicklung vor allem durch eine Verfünffachung der Digital-Umsätze.

 (Bild: stroeer.de / Screenshot: iBusiness.de)
Bild: stroeer.de / Screenshot: iBusiness.de
Auch im zweiten Quartal 2014 hat der Vermarkter Ströer Media AG zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , der sich seit 2012 verstärkt online orientiert, kräftig zugelegt: Der Umsatz wuchs um 18,5 Prozent auf 334,7 Millionen Euro. Das Operational EBITDA verzeichnete im ersten Halbjahr eine Steigerung um 21,9 Prozent auf 57,8 Millionen Euro.

Besonders hervorzuheben sind dabei die Umsätze im neuen Segment Ströer Digital (Online), die sich im ersten Halbjahr 2014 auf 51,7 Millionen Euro verfünffacht haben. Das Operational EBITDA lag im Berichtszeitraum bei 3,5 Millionen Euro. Das neue Digital-Segment enthält neben Umsatz- und Ergebnisbeiträgen der im Jahr 2013 erworbenen Unternehmen auch die Beiträge der im ersten Halbjahr 2014 mehrheitlich übernommenen GAN Gruppe zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (In-Game-Advertising) und der Tube Network GmbH zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (Bewegtbildmarketing). Insgesamt entwickelte sich das Segment weiterhin den Erwartungen des Unternehmens entsprechend.

Für das dritte Quartal 2014 rechnet Ströer mit einem Umsatzwachstum von 10 bis 15 Prozent für die gesamte Gruppe. Das organische Wachstum wird voraussichtlich um die zehn Prozent liegen. Das Gesamtjahr will Ströer mit einem Wachstum im höheren einstelligen Prozentbereich und einem Operational EBITDA von mindestens 135 Millionen Euro abschließen.

(Autor: Dominik Grollmann)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 20.08.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?