Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Branding: Manager nutzen Marketing-Potenzial von Musik nicht

25.10.11 Ein eindeutiges Musik-Image fehlt: Zwar ordnen zwischen 80 und 90 Prozent der befragten Online-Nutzer im Durchschnitt ihren Lieblingsmarken eine bestimmte Musikrichtung zu, doch keine Branche hat ein auch nur annähernd eindeutiges Musik-Image. Das zeigt die Umfrage "Rock your brand" von der Agentur für CRM und Dialog Defacto.x zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und der Musikberatungsfirma Brand Support zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Am klarsten ist die Musik-Positionierung bei den Biermarken: Die Umfrage-Teilnehmer assoziieren diese mit einem Indexwert von 35 (Maximum: 100) in erster Linie mit 'Mallorca-Hits' wie zum Beispiel von DJ Ötzi, Mickie Krause oder Mark Medlock. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Modemarken mit einem Indexwert von 34 ('Pop-Hits', z.B. James Blunt, Robbie Williams, Pink) und Reisemarken mit einem Indexwert von 31 ('Mallorca-Hits'). Die diffuseste Musikpositionierung weisen die Automobilmarken auf, die lediglich einen Indexwert von 22 ('Deutsch Kult' wie Nena, Marius Müller-Westernhagen, Herbert Grönemeyer) erzielen.

Die Umfrage zeigt weiterhin, das den Marken zugeordnete Musik-Image oft nicht kompatibel mit dem persönlichen
Musikgeschmack der jeweiligen Kernzielgruppe ist. Die größte Übereinstimmung weisen Modemarken auf. Rund zwei Drittel (67 Prozent) der Befragten aus der Zielgruppe machten beim Musik-Image der Marken und der persönlich bevorzugten Musikrichtung jeweils die gleichen Angaben. Knapp dahinter folgen die Telekommunikationsmarken mit einer Quote von 64 Prozent. Auf Platz drei landeten die Automobilmarken. In dieser Branche stimmen das zugeordnete Musik-Image und der persönliche Musikgeschmack der Zielgruppe in 49 Prozent der Fälle überein.

Für die Umfrage wurden rund 1.000 Internet-Nutzer zum Musik-Image von insgesamt 67 Marken in zehn Branchen befragt.

(Autor: Stefanie Bradish)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 25.10.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?