Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Mit den Links verschwinden die Rankings
Bild: HighText Verlag OHG

Mit den Links verschwinden die Rankings

"Google braucht Links" ist die falsche Annahme. Besser sollten SEOs fragen: Braucht der Nutzer Links? Die Antwort lautet immer öfter: Nö. Und das ist alles, was Google interessiert.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: H. Peterseim, STAPIS GmbH Relation Browser Zu: Mit den Links verschwinden die Rankings 05.02.15
Das geht noch einfacher und benötigt Google nur in 2. Linie.

Wenn der Suchmaschinenbenutzer lernt eine Suchmaschine besser zu benutzen indem er die Anfragen komplexer macht benötigt man Rankings auch nicht mehr, dann nämlich wird der contentmässig passende Link vorn präsentiert und die Sache ist erledigt.

SEO im klassischen Sinn ergibt dann gar keinen Wert mehr da man unmöglich auf die extreme Anzahl der potentiellen Suchanfragen hin optimieren kann. Einzige Angelpunkt können dann noch die Vorschläge seitens Google sein auf die man hin optimieren könnte.

Ich persönlich suche schon lange keine ein oder zwei Begriffe mehr, SEO Spam bekommt man gar nicht erst zu sehen wenn man die Anfrage schlicht komplex hält. Zudem findet man die relevanten Treffer gleich vorn und muss meistens nicht mal scrollen.

Auf der anderen Seite könnte Google auf dieser Basis Konkurrenz bekommen, denn dann geht es mehr oder weniger nur noch um die Größe der Datenbank um für Anfragen auch entsprechende Treffer finden zu können. Der Rest ist an sich nicht mehr so schwierig.

Vielleicht schafft es dann sogar Microsoft mal eine konkurrenzfähige Suchmaschine zu bauen?
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 05.02.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?